Ihr Ziel ist der Geopark Novogad-Nohrad, der sich zu einem Drittel in der Slowakei und zu zwei Dritteln auf ungarischem Territorium befindet und im Jahr 2010 die Anerkennung als Europäischer und Globaler Geopark unter Unesco-Schirmherrschaft erhielt. Kürzlich hatte der Geopark Muskauer Faltenbogen eine Delegation ungarischer und slowakischer Kollegen begrüßt, die Eindrücke zur Vernetzung des Geoparks in der Region und zu seinen Managementaktivitäten sammeln wollten. Besonders interessierte dabei die grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Einrichtungen.