Die Mittel fließen in die Instandsetzung des Kleinen Saals (Gesamtkosten 2,2 Millionen Euro, davon eine Million Euro vom Bund). Nach Abschluss wird der Kleine Saal der Stadthalle saisonal wieder nutzbar sein. Sie ist ein in baukultureller und kunstgeschichtlicher Hinsicht hochbedeutendes Zeugnis des frühen 20. Jahrhunderts; errichtet zwischen 1906 und 1910 für die Schlesischen Musikfestspiele im Stil der Reformbaukunst. Das Gebäude wurde 2005 geschlossen. Seit 2014 ist es gesperrt.