ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:42 Uhr

Gemeinderat vergibt die letzten Aufträge für Daubitzer Schule

Der historische Gebäudeteil der Grundschule in Daubitz muss noch mit einer Fluchttreppe versehen werden. Foto: Regina Weiss
Der historische Gebäudeteil der Grundschule in Daubitz muss noch mit einer Fluchttreppe versehen werden. Foto: Regina Weiss FOTO: Regina Weiss
Rietschen. Der Ausbau der Grundschule in Daubitz nähert sich dem Ende. Am Montag hat der Gemeinderat die letzten Aufträge vergeben, bevor die Einrichtung den Grundschülern und Lehrern zu Beginn des neuen Schuljahres im August ausgebaut und saniert zur Verfügung steht. dpr



Der Gemeinderat hatte am Montag keinen weiteren Informations- oder Diskussionsbedarf. Einstimmig bekam das Krauschwitzer Unternehmen Nadebor den Zuschlag für die Gestaltung der Außenanlagen der Schule. Der Auftragswert liegt bei rund 192 500 Euro. Knapp 78 000 Euro kostet die Herstellung und die Montage einer Fluchttreppe an dem historischen Gebäudeteil der Grundschule. Als günstigster Anbieter für diesen Auftrag erwies sich für die Gemeinde die Schlosserei Lorenz aus Rothenburg.

Allenfalls für die Ausstattung der Schule, so Baufachbereichsleiterin Ulrike Kappler, könnten nun noch Aufträge vergeben werden. Denn den noch ausstehenden Einbau einer schallschluckenden Akustikdecke in der Sporthalle hat bereits der Technische Ausschuss der Gemeinde vergeben. Ulrike Kappler geht davon aus, dass die Schule wie geplant nach den Sommerferien geöffnet wird. Das werde zumindest angestrebt.