ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Gemeinde Trebendorf muss Hauptsatzung ändern

Waldemar Locke
Waldemar Locke FOTO: ni
Trebendorf. CDU-Ratsmitglied Waldemar Locke ist nicht mehr zweiter stellvertretender Bürgermeister von Trebendorf. Der Rat hat seinem Rücktritt mit neun Ja-Stimmen und einer Enthaltung letztlich zugestimmt. Gabriela Nitsche

Anfang November hatte der Gemeinderat die Entscheidung darüber vertagt, die Gründe für den Anfang Oktober erklärten Rücktritt von Waldemar Locke zu akzeptieren oder nicht. Damit war der Rat dem Antrag von Klaus Rohrbach gefolgt. Es herrschte in der Debatte die Meinung vor, es sollte nach einem Kompromiss gesucht werden. Dazu gehörte auch, dass Bürgermeisterin Kerstin Antonius (Wählervereinigung) und ihr zweiter Stellvertreter über Differenzen miteinander reden.

Dieses Gespräch fand im Beisein von Schleifes Bürgermeister Reinhard Bork (parteilos) statt. Waldemar Locke wolle dennoch an seinem Rücktritt festhalten, informierte Kerstin Antonius in der Dezember-Sitzung. Sie erklärte sich als befangen und übergab Hauptamtsleiterin Marion Mudra die Sitzungsleitung. Der Rat entschied sich gegen geheime und für eine offene Abstimmung.

Trebendorf muss nun die Hauptsatzung ändern. Denn bisher sieht diese vor, dass der zweite Stellvertreter grundsätzlich ein Ratsmitglied aus dem Ortsteil Mühlrose sein soll.

Doch neben Waldemar Locke gibt es keinen anderen Einwohner aus dem Dorf im Gemeinderat.