ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:37 Uhr

Muskauer Park
Gelungene Premiere im Neuen Schloss

 Die drei Sänger der Serkowitzer Volksoper überraschen mit ihrem schnellen Figuren- und dem dafür notwendigen Kostümwechsel.
Die drei Sänger der Serkowitzer Volksoper überraschen mit ihrem schnellen Figuren- und dem dafür notwendigen Kostümwechsel. FOTO: Regina Weiß
Bad Muskau. Serkowitzer Volksoper spielt Samstagabend im ausverkauften Festsaal.

(rw) Ketchup, Senf, Bratwurst und Brötchen. 180 Gäste und damit ein ausverkauftes Haus schauen am Samstagabend auf den Imbissstand, der auf der Bühne im Festsaal im Neuen Schloss aufgebaut ist. Der Jahrmarkt hält Einzug. Und gleich darauf eine dreiköpfige Familie, zwei Mafioso sowie zwei Pfarrer (katholisch und evangelisch) sowie ein ominöser Koffer voller Geld.

Erstaunlich, dass alle Charaktere – und es werden im Laufe des Abends noch mehr – von nur drei Darstellern gespielt werden. Sie schlüpfen im Stück „Die Entführung auf dem Jahrmarkt“ nicht nur ruck-zuck in neue Kostüme, sondern sind mal Mann und mal Frau. Singen, erzählen und teilen so ganz nebenbei den einen oder anderen humorvollen Seitenhieb aus. Es macht echt Spaß, den Darstellern der Serkowitzer Volksoper zuzuschauen.

Damit kann die Premiere der Winterbühne durchaus als gelungen bezeichnet werden. Auch bei der Aufführung Nummer zwei am Sonntagnachmittag haben sich bereits 120 Besucher ihre Karten sichern lassen. Die Organisatoren freuen sich angesichts der Nachfrage.

Ziel soll es sein, den Muskauer Park im Winter mit Veranstaltungen mehr zu beleben. Nun wird die Auswertung zeigen, ob sich nach dem Winterlichtfest auch die Winterbühne regelmäßig etablieren kann. Bei der Ankündigung derselben, hieß es von den Beteiligten, sie soll keine Eintagsfliege sein.

(rw)