| 09:20 Uhr

Geiselnahme am Asylbewerberheim in Weißkeißel

Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sind am Dienstagabend am Asylbewerberheim Weißkeißel. Ein Mann hat nach Polizeiangaben Kinder als Geiseln genommen.
Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sind am Dienstagabend am Asylbewerberheim Weißkeißel. Ein Mann hat nach Polizeiangaben Kinder als Geiseln genommen. FOTO: Danilo Dittrich
Weißkeißel. Am späten Dienstagabend sind Kräfte der Polizei, der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes zu einer Geiselnahme nach Weißkeißel geeilt. Ein 32-jähriger Bewohner hatte dort vor dem Asylbewerberheim zunächst einen nur wenige Monate alten Säugling in seine Gewalt gebracht. Kurz darauf ließ der Mann laut Polizeidirektion von dem Mädchen ab, übergab es zurück an seine Mutter und nahm ein weiteres Kind als Geisel. pm/rw

Der Libanese hielt dem achtjährigen Jungen ein Messer an den Hals und forderte von den Einsatzkräften unter anderem Medikamente, heißt es im Polizeibericht. Beamte des Polizeireviers Weißwasser sowie des Einsatzzuges der Polizeidirektion Görlitz versuchten, den Geiselnehmer zum Aufgeben zu bewegen. Dieser ließ kurz darauf von dem Kind ab und brachte stattdessen die 27-jährige Mutter ebenfalls in seine Gewalt.


Nachdem ein Notarzt dem Beschuldigten die geforderten Medikamente übergab, ließ dieser von seiner Frau ab. Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) nutzten den kurzen Moment der Übergabe, überwältigten den 32-Jährigen und nahmen ihn vorläufig fest. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von umgerechnet 1,28 Promille.
In der Zwischenzeit hatten Beamte des Polizeireviers Weißwasser die Bewohner des Heimes evakuiert.


Ein Krankenwagen brachte die beiden Kinder sowie die Mutter in ein Krankenhaus. Kriminaltechniker sicherten Spuren vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber wird seit März 2016 vom Deutschen Roten Kreuz Weißwasser im Auftrag des Landkreises betrieben.