Die weitgehend noch als „Kulturinsel Einsiedel“ bekannte „Geheime Welt von Turisede“ darf ab Montag, 31. Mai, wieder für alle Gäste ihre Pforten öffnen. Darüber informiert Jürgen Bergmann. Wie an anderen Orten mussten auch hier die Gürtel aufgrund Corona enger geschnallt werden und so blieb kein Spielraum für größere Investitionen. Dennoch konnten neben den vielen notwendigen Reparaturen auch wieder eine Reihe kleinere Überraschungen geschaffen werden.
Herausragende Neuheit ist die jetzt komplette Ausstattung des großen überdachten Erlebnisbereiches „Turihallum“. Hier finden sich in gewohnt attraktiver Weise Angebote für alle Familienmitglieder. Mit dieser „Schlechtwettervariante“ einerseits und der „Wasserblumenwiese“ für heiße Sommertage andererseits, kann sich die Geheime Welt von Turisede nun guten Gewissens als „Allwetterpark“ bezeichnen.

Einige Einschränkungen bleiben trotz Öffnung

Eine Einschränkung bleibt jedoch bestehen: Der auf polnischem Territorium befindliche Parkteil „Turiuswinkel“ bleibt vorerst noch geschlossen. Hier finden in den nächsten drei Wochen noch verschiedene Umbauten statt. „Wir hoffen Anfang der Sommerferien einen wesentlich attraktiveren Park präsentieren zu können“, so der Begründer der Erlebniswelt. Das Neiße-Schwimmcafe und auch die Erlebniswege auf polnischer Seite Turisedes bleiben bis dahin weiter zugänglich.