| 02:46 Uhr

Gefiederte Exoten zeigen sich

Holzkünstler aus Gubin schnitzen Figuren für die Ausstellung, Vereinsvorsitzender Hagen Hördler gibt Tipps zur Form eines Kakadu.
Holzkünstler aus Gubin schnitzen Figuren für die Ausstellung, Vereinsvorsitzender Hagen Hördler gibt Tipps zur Form eines Kakadu. FOTO: J. Rehle/jor1
Weißwasser. Alle Jahre wieder lockt das Farmerhaus in Weißwasser zu einer prächtigen Exotenschau. Samstag und Sonntag ist das jetzt der Fall. Gabi Nitsche

Ziergeflügel- und Exotenzüchter des Weißwasseraner Vereins und polnische Züchter präsentieren auf 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche etwa 200 ihrer schönsten Tiere. Papageien und Sittiche, Kanarien und Finken, Ziergeflügel und Hühnervögel sind in aufwendig geschmückten Volieren zu bewundern. Selbst eine Schneeeule zeigt sich. Als Rarität gilt laut Katrin Hördler der Gelbwangenkakadu. In Fachvorträgen werden die Besucher und Projektteilnehmer über interessante Themen der Vogelzucht und -haltung informiert.

Doch es bleibt nicht nur bei den exotischen Schönheiten. Kakteen aus aller Welt gibt es ebenfalls. Wie der Verein ankündigt, sehen die Besucher auch ausgestellte Mineralien, Fossilien, Heilsteine, Schmuck und Deko. Deutsche und polnische Mineralogen erklären die Entstehung der Gesteine. Der große Barde Skaba begleitet die Besucher ab 10 Uhr durch das ganztägige mittelalterliche Programm mit Theater, Ritterkämpfen, Gesängen, Pferdeshows und Bogenschießen. Mit dabei ist unter anderem eine polnische Rittergruppe.

Die polnischen Holzkünstler Mirek und Julian aus Gubin haben im Vorfeld unter fachkundiger Anleitung von Vereinsvorsitzendem Hagen Hördler schon einen Kakadu und einen Recken aus dem Mittelalter zur Verschönerung der Exotenschau geschnitzt. Hördler ist dankbar, dass die Veranstaltung gefördert wird mit Mitteln der Eurogegion Neiße und Interreg Polen-Sachsen. Unterstützung geben der Stadtverein Weißwasser und die Stadtwerke.

Öffnungszeiten Farmerhaus, Brentanoweg 4: Samstag 9 bis 18 Uhr, Sonntag 9 bis 17 Uhr.