Das war im Herbst auf Initiative des Umweltausschusses von allem Unrat befreit und sauber gemacht worden. Kurz nach dem ersten Adebar wurde nun in Gablenz Nummer zwei gesehen. "Doch das muss nicht der richtige gewesen sein, er flog wieder fort", so die Anwohnerin. Tagelang passierte daraufhin gar nichts, so dass die Gablenzer schon dachten, das wird dieses Jahr nichts mit dem Storchennachwuchs. Aber manches Mal geschehen noch Zeichen und Wunder.