| 02:46 Uhr

Gablenzer Krippenplatz kostet ab Oktober mehr

Gablenz. Ab 1. Oktober kostet der Krippenplatz in Gablenz mehr Geld. Regina Weiß

So werden für den Neun-Stunden-Platz nicht mehr 185 Euro, sondern 195 Euro verlangt. Wobei es ab dem zweiten Kind und einer geringeren Stundenzahl Preis-Abstufungen gibt, wie im Rat betont wurde.

Grund für die Anhebung ist, dass die Eltern im gesetzeskonformen Rahmen an den Betriebskosten beteiligt werden müssen. Bisher wurden 19,9 Prozent umgelegt. Jetzt sind es 21 Prozent. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die Eltern zwischen 20 bis 23 Prozent an den Platzkosten tragen müssen.

Der Beschluss dazu fiel einstimmig, obwohl Gemeinderat Uwe Horbaschk damit so seine Probleme hat, wie er sagte. Über Kita und Bildung werde diskutiert, doch nun werde das bei den Eltern abgeladen. "Dann muss eben das Land mehr Geld dafür geben", warf Bürgermeister Dietmar Noack (CDU) ein. Gemeinderat Dirk Thorausch erinnerte daran, wie viel Geld die Kommune für den Betrieb der Kita beisteuert: Der Beitrag liege jährlich bei fast 400 000 Euro.

Die kommunale Kita Knirpsenland in Gablenz hat 22 Krippenplätze. Diese werden im Laufe des Betriebsjahres alle belegt sein. 43 Kita-Plätze sieht die Betriebsgenehmigung vor.

Die Beiträge für Kita-Plätze bleiben von der Erhöhung unberührt. Diese liegen bereits im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen.