ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

Gablenz strebt Satzung fürs Plakatieren an

Gablenz. Die Gemeinde Gablenz soll sich in nächster Zeit eine Sondernutzungssatzung geben, die das Plakatieren im Ort regelt. Das hat Gemeinderat Dirk Thorausch in der jüngsten Sitzung seinen Kollegen als Idee vorgeschlagen. rw

Dabei könne man ja mit den Nachbarorten in den Erfahrungsaustausch treten, zudem geben es eine Mustersatzung.

Thorausch, der gleichzeitig Vorsitzender des Festkomitees für das Park- und Blütenfest Kromlau ist, möchte, dass beim Plakatieren eine gewisse Ordnung einzieht. „Man kann Regelungen einbauen für Plakate kommunaler Veranstaltungen“, so Thorausch.

Andere Gemeinde geben da sehr acht, das könne bis zum Ordnungsgeld reichen, wenn man sich nicht an die örtliche Satzung halte.

Das Gablenz da selbst Handlungsbedarf hat, fand auch Bürgermeister Dietmar Noack (CDU). „Ihr könnt ja mal gucken, wo überall der Kasper klebt.“ Damit hatte er zwar die Lacher auf seiner Seite, aber verwies darauf, dass ein wanderndes Kasperle-Theater seine Ankündigungs- Plakate überallhin geklebt habe. „Das bekommt man kaum ab. Das ist sehr ärgerlich“, so der Bürgermeister weiter.