ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:59 Uhr

Kommunales
Gablenz kauft BVVG-Fläche

Gablenz. Die Gemeinde nimmt das Geld aus der Liquiditätsreserve.

(ni) Mit einem tränenden Auge hat sich Gablenz durchgerungen, eine Fläche von 2,2 Hektar der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) für knapp 13 300 Euro abzukaufen. Es geht um ein Areal im Landeskulturdenkmal Kromlauer Park. Der Kaufpreis liege dreimal so hoch wie ortsüblich. Gablenz nimmt das Geld aus der Liquiditätsreserve, wurde im Rat informiert.

Bürgermeister Dietmar Noack (CDU) vertritt die Auffassung, dass die BVVG dieses Land eigentlich unentgeltlich an die Kommune hätte geben müssen, denn Gablenz ist ja Eigentümer des Parkes. Fast drei Jahrzehnte nach der Wende werde einstiges Volkseigentum nun zu Geld gemacht, kritisieren die Gablenzer.

Bereits in der April-Sitzung hatte Noack sehr kritisch auf eine weitere Verkaufsabsicht der BVVG hingewiesen. Es wurde der knapp 0,5 Hektar große Biotop von Gablenz, einst von der Gemeinde angelegt, zum Kauf angeboten in der Kategorie „Garten, Erholung, Freizeit“.

(ni)