(pm/rw) Das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz bietet in den Winterferien viele Ferienveranstaltungen für Kinder ab sechs Jahre an und freut sich auf seine kleinen Besucher.

Für die offenen Kindernachmittage ist eine Anmeldung erforderlich. Am 19. und 26. Februar heißt es ab 14  Uhr „T. rex & andere coole Köpfe“. Der Schädel ist eine vor vielen Millionen Jahren entstandene besondere knöcherne Entwicklung der Wirbeltiere. Neben dem Gehirn schützt die Schädelkapsel auch unsere Sinnesorgane. Sehen, Riechen und Hören wären sonst nicht in der uns bekannten Form möglich. Selbst die Ernährung von Mensch und Tier spiegelt sich im Aussehen des Schädels wider, sei es Pflanzen-, Fleisch-, Allesfresser oder absoluter Nahrungsspezialist. Mit einem Quiz werden die Teilnehmer besonderen Tieren auf den Zahn, pardon, auf den Kopf fühlen. Die Kosten betragen hier 2,50 Euro pro Kind.

Am Mittwoch, 20. und 27. Februar, 14 Uhr, lautet das Thema „Wie Fossilien entstehen“. Sie geben Auskünfte über das Leben von Tieren und Pflanzen vor Millionen von Jahren. Die Menschen sind fasziniert von diesen „Versteinerungen“. In der Ausstellung „Erdgeschichte der Oberlausitz“ geht es darum, welche Spuren von Lebewesen aus vergangenen Zeiten es in der Umgebung gibt.

Am Donnerstag, 21. und 28. Februar 2019, lautet das Thema ab 14 Uhr „Von Äpfeln, Fladen, Häufchen und Würstchen“. „Pfui“ und „iiihhh“ sind meist die normalen Reaktionen auf das, worüber nicht gesprochen wird. Kot oder Losung wird es von Biologen und Jägern genannt. Für Wolfsforscher ist so ein Wolfswürstchen ein ganz wertvoller Forschungsgegenstand. Wenn man mit kriminalistischem Interesse an die ganze Sache herangeht, erfährt man sehr viel interessante Dinge aus dem Leben der Tiere, die uns diese Spuren hinterlassen.

Anmeldung für die einzelnen Veranstaltungen unter: Museumspädagogik am Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz, 03581 47605211 oder 03581 47605220; Mail: petra.vassmers@senckenberg.de