(rw) Weihnachten steht noch nicht direkt vor der Tür, aber die ersten Päckchen müssen bereits auf den Weg gebracht werden. Auf alle Fälle die, die wieder einem guten Zweck dienen sollen, kündigt der Weißwasseraner Pfarrer Martin Zinkernagel an.

Über die deutschlandweite gemeinnützige Aktion Weihnachten im Schuhkarton sollen sie bis zum Fest bedürftige Kinder in Osteuropa und Asien erreichen, die damit vielleicht das erste Geschenk ihres Lebens erhalten. Ein solches Päckchen bedeutet das Empfängerkind nicht nur die erste eigene Zahnbürste, Puppe oder Mütze, sondern ist auch ein Zeichen von Zuwendung und Wertschätzung.

Auch in Weißwasser werden dafür Päckchen gesammelt. Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann einen Schuhkarton bunt bekleben oder einen vorgefertigten Karton an einer Sammelstellen abholen. Dort sowie in etlichen Geschäften der Stadt liegen auch Flyer mit Packanregungen und den zu beachtenden Zollvorschriften aus. „Für die Bedürfnisse der Kinder in den Empfängerländern hat sich eine Mischung aus warmer Kleidung, Spielzeug, Süßigkeiten sowie Hygiene- und Schulartikeln bewährt.“, erklärt Sammelstellenleiterin Sabine Zinkernagel.

Bis zum 15. November können die gepackten Schuhkartons, möglichst zusammen mit einer Spende von zehn Euro für den Transport, abgegeben werden in Weißwasser bei der evangelischen Kirchengemeinde, dem Eine-Welt-Laden und der Flora-Apotheke, Puschkinstraße 3, sowie in den Evaneglischen Kirchengemeinden Krauschwitz und Bad Muskau.