ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:12 Uhr

Seenland
Beliebtes Pfingstrennen steuert Fortsetzung an

 Die Macher des Pfingstrennens können froh sein, ist doch die elfte Auflage wieder sehr gelungen.
Die Macher des Pfingstrennens können froh sein, ist doch die elfte Auflage wieder sehr gelungen. FOTO: Arlt Martina
Boxberg. Am Bärwalder See starten 545 Teilnehmer und nehmen Lauf- und Walking-Strecken in Angriff. Von Martina Arlt

Wie beliebt das Boxberger Pfingstrennen am größten See Sachsens ist, hat am Sonntag, 9. Juni, die Teilnehmerzahl des Sportevents gezeigt. Mehr als 545 Teilnehmer im Alter zwischen drei und 86 Jahren starteten am Bärwalder See und suchten für sich die jeweiligen Disziplinen aus. Die Sportfreunde reisten zum elften Pfingstrennen aus ganz Deutschland an. Es standen die Disziplinen 800-Meter-Kinderlauf, 3-km-Lauf, 21-km-Lauf, 10-km-Lauf, 5-km-Lauf sowie Walken zur Auswahl.

Bevor der Startschuss für die Rennen gegeben wurde, lud Doreen Schrenk die Kinder zur Erwärmung am Wasser ein.

Zu den jüngsten Teilnehmern gehörten Anastasia Kreusch und Laurie Heigl (beide drei Jahre alt) sowie älteste Starter waren Irene Fiebag (73) und Ehrhard Miek (86). Jeder Teilnehmer ging mit einer Medaille nach Hause und die Besten erhielten natürlich eine besondere Ehrung für ihren sportlichen Einsatz. Die Kinder bekamen sogar noch einen Marienkäfer als Zugabe. Mit Getränken und Obst wurden die Sportler außerdem belohnt. Die Moderation übernahm Jens Schrenk. Die Boxberger Feuerwehrkameraden sind jedes Jahr treue Helfer der Laufveranstaltung. Seit zehn Jahren unterstützt Andreas Bär von Baer-Service Bischofswerda die Sportveranstaltung mit Technik vor Ort. Die Mitarbeiter nehmen die elektronische Zeitnahme und drucken gleich an Ort und Stelle die jeweiligen Urkunden der Sportler aus. Auch der Findlingspark ist Partner der Laufveranstaltung. Von dort kamen  selbst gefertigte Pokale.

Zum ersten Mal war Silvio Poitz (43) aus der Pfefferkuchenstadt Pulsnitz mit dabei. „Mein Sohn Simon (10) wird heute die 3-km-Strecke absolvieren. Ich werde an der 5-km-Startlinie stehen. Es ist ein sehr schönes Sportevent zu Pfingsten hier am See. Es ist alles sehr gepflegt. Insgesamt sind wir öfter bei Läufen in unserer Region dabei. Heute wird uns unser Opa Roland mit dem Boot hier abholen, das er in Klitten einsetzt. Wir sind Tagestouristen und so verbinden wir den Pfingstsonntag gleich mit einem kleinen Badeurlaub am Bärwalder See“, erzählt Silvio.

Unter der Regie vom Verein Sportfreunde Bärwalder See fand auch diesmal das Pfingstrennen statt. Das Pfingstrennen, das nun seit zehn Jahren als selbstverständlich erschien, stand schon auf der Kippe. In den letzten Monaten gab es Überlegungen, ob es überhaupt eine Fortsetzung dieser Sportveranstaltung geben wird. Bisher setzte sich der Vereinsvorsitzende Michael Melzer mit seinem Team den Hut auf. Doch er lebt nun in Dresden mit seiner Familie und ist von seinem Heimatort Boxberg weit entfernt: „Man muss für so ein Event die Nähe zur Gemeinde haben, Kontakte sind wichtig. So gab ich meine Funktion als Vereinsvorsitzenden ab“ berichtet Melzer. Allerdings erklärte er sich auch bereit, weiterhin die Fäden im Hintergrund zu stricken. Voraussetzung: Es gibt einen neuen Vereinsvorsitzenden.

Melzer sprach ich sehr spontan Mariana Herz aus Boxberg für den Vorsitz des nun 35-köpfigen Vereins an. Sie setzt sich nun den Hut auf. „Somit findet das jährliche Rennen eine Fortsetzung“, freut sich Michael Melzer, der beruflich bei einem großen Konzern als Kalkulator und Einkäufer tätig ist.

Neben dem Laufevent gibt es zwei weitere sportliche Veranstaltungen am Bärwalder See. Die Sportfreunde können vermelden, dass seit Februar das Volleyballturnier mit 25 Mannschaften ausgebucht ist. Es findet am 6. und 7. Juli statt. Circa 100 Teilnehmer werden dann am 13. Juli  am Bärwalder See beim Marathonschwimmen in die Fluten springen.

 Da legen sich die Jüngsten richtig ins Zeug: Sie gehen als erste Starter auf die 800-Meter-Strecke.
Da legen sich die Jüngsten richtig ins Zeug: Sie gehen als erste Starter auf die 800-Meter-Strecke. FOTO: Arlt Martina
 Da legen sich die Jüngsten richtig ins Zeug: Sie gehen als erste Starter auf die 800-Meter-Strecke. Fotos: M. Arlt (2)
Da legen sich die Jüngsten richtig ins Zeug: Sie gehen als erste Starter auf die 800-Meter-Strecke. Fotos: M. Arlt (2) FOTO: Arlt Martina
 Die Macher des Pfingstrennens können froh sein, ist doch die elfte Auflage wieder sehr gelungen.
Die Macher des Pfingstrennens können froh sein, ist doch die elfte Auflage wieder sehr gelungen. FOTO: Arlt Martina