ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:40 Uhr

Senckenberg Museum
Führung und Vortrag zu „Kakao und Schokolade“

Görlitz. Die Sonderausstellung „Kakao und Schokolade“ im Senckenberg Museum Görlitz kann bis 14. Januar besucht werden. Zwei Veranstaltungen gibt es in deren Rahmen noch.

Wo kommt eigentlich Schokolade her und welche Zwischenschritte sind notwendig, bis die süße Leckerei genascht werden kann? Diese Fragen beantwortet noch bis zum 14. Januar die Sonderausstellung „Kakao und Schokolade“ im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz.

Am Freitag, 5. Januar, beginnt um 19 Uhr letztmalig eine öffentliche Ausstellungsführung mit Schokoladenherstellung und Verkostung. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung notwendig (03581 47605220 oder post-gr@senckenberg.de). Für Gruppen ab sechs Personen sind zusätzlich individuelle Führungen durch die Ausstellung möglich.

Mit der Schattenseite des Kakaokonsums befasst sich am 9. Januar der Vortrag „Auf den kolonialen Spuren der Schokolade“ von Johannes Schorling vom Inkota-Netzwerk aus Berlin. Die Veranstaltung geht der Frage nach, wie der Kakao, ursprünglich die „Speise der Götter“, von Lateinamerika nach Afrika kam, wo er heute hauptsächlich angebaut wird. Welche Auswirkungen hatte der Kolonialismus auf Kakaoanbauländer wie Ghana oder die Elfenbeinküste und inwiefern sind dessen Folgen dort noch heute spürbar? Johannes Scherling zeigt aber auch Möglichkeiten auf, wie Ungerechtigkeiten in der Schokoladenherstellung überwunden werden können. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr.

(dh)