ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Füchse-Stürmer nun glücklicher Vater

Weißwasser.. Einen Eishockeyschläger kann er zwar noch nicht in seinen kleinen Händchen halten, dennoch könnte man vermuten, dass Keegan eines Tages in die Fußstapfen seines Vaters treten könnte. André Kurtas

Der heißt nämlich Morgan Warren (25) und stürmt seit der neuen Saison als Eishockeyprofi für die Lausitzer Füchse in Weißwasser.
Doch erst einmal abwarten, schließlich ist der kleine Stammhalter erst wenige Tage alt.
Das RUNDSCHAU-Baby der Woche erblickte am 6. Oktober um 7.03 Uhr im Weißwasseraner Storchennest das Licht der Welt. Es ist das erste Kind der jungen Familie Warren, die eigentlich aus Kanada stammt, und ein absolutes Wunschbaby, wie die 25-jährige Jill Warren gegenüber der RUNDSCHAU erklärte. Keegan wog bei seiner Geburt 3750 Gramm und war 54 Zentimeter groß. „Den Namen unseres Kindes haben wir uns beide zusammen ausgesucht“ , so die junge Mutti.
Bei der Geburt war auch Vati Morgan mit dabei. Zum Glück fing das Training erst später an, so dass der Crack seiner Jill bei diesem wichtigen Termin zur Seite stehen konnte.
Danach bekam Morgan im Stadion natürlich die besten Glückwünsche zur Vaterschaft von seinen Mitspielern.
„Ich kam um ein Uhr morgens ins Krankenhaus, danach dauerte es noch sechs Stunden, bevor Keegan endlich da war“ , erzählt Jill Warren.
Dennoch hatte es der Knirps anscheinend eiliger als gedacht und kam neun Tage vor dem errechneten Termin zur Welt. Bei der Geburt verlief alles ganz reibungslos, so die Mutti.
Sehr froh über die Geburt des kleinen Stammhalters ist auch die ganze Verwandtschaft in Kanada, die es kaum erwarten kann, Keegan zu Hause in ihre Arme zu schließen. „Meine Mutter kommt im Dezember nach Weißwasser, aber wir haben inzwischen schon Fotos nach Hause geschickt, damit unsere Verwandten und Bekannten sehen können, wie Keegan aussieht“ , erzählt die glückliche junge Mutter, die wie Ehemann aus Neufundland, dem östlichen Teil Kanadas, stammt.
Nach den ersten Eindrücken befragt, erklärt die junge Kanadierin, dass ihr kleiner Sohn bereits einen gesunden Appetit hat und seine Mahlzeiten lautstark einfordert. Ansonsten sei er ein ganz liebes Kind.
In der kommenden Woche steht die Entlassung aus dem Krankenhaus auf dem Programm, dann geht es nach Hause, wo das Nest für das kleine Baby bereits gemacht ist.
Keegan wird die ganze Liebe und Zuwendung seiner Eltern bekommen.
Mit dem ersten Kind ist die Familienplanung sicherlich noch nicht abgeschlossen, so die junge Mutti. Doch zunächst ist kein weiterer Familienzuwachs vorgesehen. Wie lange die Familie in Weißwasser bleiben wird, hängt natürlich vom Arbeitsvertrag von Morgan Warren ab.
Auf jeden Fall gefällt es den Kanadiern hier sehr gut. Falls es doch eines Tages wieder in Richtung Neufundland gehen wird, bleibt der Name Weißwasser aber immer in guter Erinnerung - als Geburtsort ihres Sohnes.