| 03:04 Uhr

Freie Schule Boxberg fordert gerechte Finanzausstattung

Boxberg. Am kommenden Mittwoch werden sich Schüler und Lehrer der Freien Oberschule Boxberg an einem sachsenweiten Aktionstag beteiligen. Los geht es um 9 Uhr, teilt der Trägerverein der Bildungseinrichtung mit. pm/rw

Geplant ist, auch von Boxberg aus an die sächsischen Landtagsabgeordneten zu appellieren, um eine faire Finanzierung der freien Schulen durchzusetzen. Derzeit überarbeitet das Land das Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft. Dabei ist geplant, dass zum Beispiel Träger freier Gymnasien 5790 Euro je Schüler und Jahr erhalten. Das entspricht in etwa 70 Prozent der Kosten einer staatlich-kommunalen Schule, so die Initiatoren des Protesttages. 70 Prozent des Schuljahres seien am 15. April vorbei, sodass dieser Protesttag nicht von ungefähr gewählt wurde. Hinzu kommt noch, dass freie Grund- und Oberschulen weniger als 70 Prozent Zuschuss erhalten sollen. Deshalb lauten einige Protestplakate "Noch so viel Schuljahr am Ende des Geldes".

Am 17. April berät der Landtag über das Gesetz.

Parallel zum Protest auf den Schulhöfen läuft im Internet eine Online-Petition für die faire Finanzierung der Freien Schulen. Laut Arbeitsgemeinschaft der sächsischen Schulen in freier Trägerschaft haben bisher mehr als 16 000 Personen ihre Unterschrift geleistet.