ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:56 Uhr

Frauen gewinnen, Männer verlieren

OKV-Klasse. Auch das zweite Heimturnier auf den KSV-Bahnen in Weißwasser haben die TSG-Damen in überzeugender Manier gewonnen. Mit diesem Sieg wurde auch der hervorragende 2. Platz in der Tabelle verteidigt. E. Wudi

Von der ersten Kugel an waren die TSG-Spielerinnen gewillt, diesen Sieg unbedingt einzufahren, um sich würdevoll von der KSV-Bahn zu verabschieden. Bereits im ersten Durchgang legten Ilona Gerlach mit guten 416 und Corinna Parthey mit 396 Holz den Grundstein für den Sieg, denn sie übernahmen sofort die Tabellenführung. Im zweiten Durchgang wackelte der Thron der TSG etwas, denn Regina Heideck kam im Spiel in die Vollen überhaupt nicht zurecht und erreichte so nur 333 Punkte. Mannschaftsleiterin Marion Reinecke machte ihre Sache besser und kam auf 394 Punkte.

Im letzten Durchgang gingen dann die beiden Spitzenspielerinnen der TSG in den Wettkampf. Sie sollten den knappen Rückstand wettmachen, was ihnen in sicherer Manier auch gelang. Dana Graf spielte einmal mehr die Tagesbestleistung mit 436 Punkten. Ines Matzke kam auf ihrer zweiten Bahn nicht ganz so zurecht, was sich in dem Ergebnis von 394 widerspiegelte. Der Turniersieg wurde so klar erspielt.

Endergebnis:1. TSG Kraftwerk 2368

2. KV Bautzen West II 2334

3. KSV Ottendorf-Okrilla 2277

4. KSV Pulsnitz 2124

5. KSV Neugersdorf 2112

OKV-Liga. Nicht so gut machten es die TSG-Herren. Das Startpaar Eberhard Wudi (770) und Andreas Lysk (747) hatte keine Chance und büßte uneinholbare 200 Holz ein. Im zweiten Durchgang spielte nach langer Verletzung Steffen Lisk wieder einen Wettkampf über 200 Wurf und machte seine Sache auch ganz ordentlich, bis zu dem Zeitpunkt, als er auf die von ihm ungeliebte Bahn 3 musste. So erreichte er am Ende nur 819 Holz. Helmut Tylla war mit ihm auf der Bahn. Er erreichte gute 752 Punkte.

Im letzten Durchgang zeigte Sebastian Gose seine Klasse und spielte mit 894 Holz die Bestleistung der TSG-Mannschaft. Uwe Gottschling komplettierte das Ergebnis mit guten 838 Punkten. Am Ende verlor die TSG mit 4820:5007 Punkten und kann kaum noch dem Abstieg entrinnen.