| 02:46 Uhr

Hundeausstellung mit Wolfshunden
Fotosession mit "Wölfen"

Fantasyfotos mit Wolfshunden und Models sollen in Kromlau entstehen.
Fantasyfotos mit Wolfshunden und Models sollen in Kromlau entstehen. FOTO: Madeleine Sixtus
Halbendorf. Am Halbendorfer See und im Kromlauer Park sind am Wochenende die "Wölfe" los. Züchter dieser Hunderasse kommen zu einem Treffen zusammen. Gabi Nitsche

Organisiert vom Wolfshundezentrum-Verein Lindchen bei Senftenberg stellen sich am Samstag etwa 20 Schönheiten auf vier Beinen zur Schau. "Darunter sind auch einige Tiere, die bereits bei vorherigen Ausstellungen als Sieger gekürt wurden", erklärt Jeanette Rupp. Ihre Familie züchtet schon seit Jahren Wolfshunde, betreibt eine Hundeschule und ist mit drei Vierbeinern mit von der Partie.

Mit einer Wanderung mit ihren tierischen Familienmitgliedern starten die Hundeliebhaber am Samstag gegen 10 Uhr in den Tag. Spaziergänger und Radfahrer sollten sich also nicht erschrecken, wenn sie auf das "Rudel" treffen. "Ja, unseren Hunden sieht man schon deutlich an, dass sie von einem Wolf abstammen", so Jeanette Rupp.

Um 14 Uhr beginnt die eigentliche Ausstellung, bei der ein Spezialrichter des IHV Dachverbandes die Tiere begutachten wird. "Um 18 Uhr kommt dann Wolfsexperte Stephan Kaasche zu uns", ist die Hundezüchterin auf dessen Informationen gespannt.

Dass sich der Verein für den Halbendorfer See entschieden hat, dafür gibt es eine einfache Erklärung: "Freunde von uns, ebenfalls mit zwei Hunden, sind aus Schleife und empfahlen den See für das Treffen. Und das war ein guter Tipp", so Jeanette Rupp.

Damit nicht genug. Egal ob Sieger oder Platzierte - Sonntag sollen die Hunde eine Fotosession im Kromlauer Park krönen. Laut Vereinsvorstand Madeleine Sixtus gab es Derartiges noch nie in Deutschland. "Models werden mit unseren Wolfshunden fotografiert. Dazu reisen 50 Fotografen aus der gesamten Republik an, und unsere Tiere sind das Highlight." Es sei so eine Fantasy-Geschichte, was Kostüme und Motive angeht. Für diese besondere Fotosession hat sich der Verein mit dem Kromlauer Park die passende märchenhafte Kulisse ausgesucht. Madeleine Sixtus, die mit Fotografieren ihren Lebensunterhalt bestreitet, selbst einen Wolfshund an ihrer Seite hat, berichtet, die Idee habe der Verein schon längere Zeit verfolgt. Jetzt freue man sich riesig, das umzusetzen. "Wir beginnen am Schloss in Kromlau und sind dann im ganzen Park für die Aufnahmen unterwegs." Wer auf die Internetseiten des Vereins oder von Madeleine Sixtus guckt, bekommt eine Ahnung von den mystischen Fotogeschichten, die sich im Park abspielen könnten.

Mit einem Irrtum räumt Madeleine Sixtus an dieser Stelle auf: "Viele denken, wenn sie Wolfshund hören, an die hochbeinigen Tiere. Doch das sind Irische Wolfshunde, nicht unsere Rasse." Obwohl die Vierbeiner echten Wölfen sehr ähneln, etwa die Größe eines Schäferhundes haben, seien es absolut familiengeeignet und keineswegs aggressive Tiere.

Samstag, Halbendorfer See, Campingplatz, 10 Uhr Wanderung; 14 Uhr Ausstellung; 18 Uhr Vortrag des Wolfsexperten Stephan Kaasche. Sonntag, ab 10 Uhr Fotosession in Kromlau.