| 02:39 Uhr

Fotofestival "Schauplätze” beginnt heute in Görlitz

Görlitz. Das 3. Fotofestival "Schauplätze" findet von heute an in Görlitz-Zgorzelec statt. Eröffnet wird es um 17.30 Uhr durch die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Iris Gleike, im Fotomuseum Görlitz. red/br

Ausstellungen und Mitmachaktionen beleben zudem den Kultursommer in der Europastadt ebenso wie Künstlergespräche. Bis zum 10. September werden unter dem diesjährigen Schwerpunktthema "Lebenswelten" mehrere Größen der Fotografie zu sehen sein. Die Grande Dame der ostdeutschen Fotografie, Evelyn Richter, gibt in ihrer Ausstellung "Licht im Dunkel" seltene Einblicke in eine orthodoxe Osternacht im Fotomuseum Görlitz (Löbauer Straße 7). Der Grimmaer Bilddokumentarist Gerhard Weber zeigt sich in "Der andere Blick" ganz nah dem Menschen zugewandt (Dreifaltigkeitskirche Görlitz, Obermarkt).

Die ASA Gruppe Fotografie präsentiert einzelne Werkgruppen der Fotografen Jürgen Matschie, Frank Höhler, Thomas Kläber und Georg Krause; darüber hinaus die gemeinschaftliche Arbeit "Dabei gewesen" im Fotomuseum Görlitz.

Fotografen aus Tschechien, Polen und Deutschland beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit "Lebenswelten"; beispielsweise Stefan Müller (Görlitz) im Städtischen Kulturhaus Zgorzelec (ul. Parkowa 1) mit "Alten Lebenswelten". Michael Ètveráèek (Liberec) zeigt im Görlitzer Fotomuseum seine Fotostudie "Ans Licht". Auch dort präsentiert Tomasz Mielech (Zielona Góra) seine "Unorte". Im Citycenter Görlitz wirft Henner Hartwig (Görlitz) einen Blick zurück auf Dreharbeiten zum DEFA-Film "Jungfer, sie gefällt mir". Das tagesaktuelle Festivalprogramm

www.fotofestival-goerlitz.de .

Das Fotofestival ist eine Gemeinschaftsaktion des Museums der Fotografie Görlitz, Mitwirkenden des Görlitzer Fototreffs und des Fördervereins Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec. Es wird gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium, der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer sowie von der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.