ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:05 Uhr

Sportliche Anschaffung
Ländliche Fördermittel kommen der Jugend zugute

 Der Pavillon im Dorfzentrum von Weißkeißel. Unter dessen Dach soll die mobile Spielfeldbande montiert werden.
Der Pavillon im Dorfzentrum von Weißkeißel. Unter dessen Dach soll die mobile Spielfeldbande montiert werden. FOTO: Regina Weiß
Weißkeißel. Die Gemeinderäte von Weißkeißel haben beschlossen: Für die Hockey-Jugend wird eine Spielfeldbande angeschafft Von Regina Weiß

Die Gemeinde Weißkeißel macht den Freizeitpark attraktiver. Fördermittel aus den europäischen Töpfen für die ländliche Entwicklung (Leader) machen das möglich. Die Mitgliedsgemeinden der Gebietskulisse Östliche Oberlausitz haben ein Programm für Kleinprojekte beschlossen.

Die Gesamtsumme von etwa 200 000 Euro ist  auf die 23 Gemeinde aufgeteilt worden. Weißkeißel bekommt laut Bürgermeister Andreas Lysk (parteilos) zirka 10 800 Euro. Maßgeblich ist, dafür Ausstattungsgegenstände anzuschaffen, die für die Dorfentwicklung bestimmt sind. Sportlich ist schon die Zielstellung: Bis Ende Oktober muss alles abgerechnet sein.

Damit ist man voll im Thema, denn dem Sport und der Jugend soll die Neuanschaffung zugute kommen. Andreas Lysk hat im jüngtsen Gemeinderat einen Vorschlag unterbreitet. In Wort und Bild – letzteres mittels Beamer – wie das Geld sinnvoll investiert werden kann. Er weiß von Jugendlichen aus dem Dorf, die der Hockeyleidenschaft frönen. „Sie haben uns öfter schon  angesprochen mit der Bitte, ob wir nicht Tore anschaffen könnten“, berichtet Lysk. Das will die Gemeinde nun sogar noch toppen. Eine mobile Spielfeldbande soll gekauft werden. Der Rat hat diese Investition einstimmig befürwortet.

Der Soccer-Court, wie sich das Ganze in der Fachsprache nennt, wird aller Voraussicht nach eine Größe von 20 mal 13 Metern haben. Dazu gehören die mobile Bande, Tore und Netze. Letzte als Barriere für die Bälle. Die Idee ist es, die Anlage in Weißkeißel unter den vorhandenen Pavillon zu bauen, so dass die Jugendlichen ihrer Spielleidenschaft auch weitestgehend wetterunabhängig nachgehen können. Das Ganze werde rund 12 000 Euro kosten.

Gemeinderat André Glowna weiß vom eigenen Sohn, dass teilweise bis zu 20 Jugendliche Inline-Hockey-Turniere in Weißkeißel austragen. „Doch einer kann immer nicht mitspielen, er muss die Bälle einsammeln“, so Glowna. Das könnte dann bald ein Ende haben.

Um einem möglichen Vandalismus bei der neuen Anlage vorzubeugen, denkt die Gemeinde bereits laut über den Anbau einer Videokamera nach. So die Aussage dazu im jüngsten Gemeinderat.

 Der Pavillon im Dorfzentrum von Weißkeißel. Unter dessen Dach soll die mobile Spielfeldbande montiert werden.
Der Pavillon im Dorfzentrum von Weißkeißel. Unter dessen Dach soll die mobile Spielfeldbande montiert werden. FOTO: Regina Weiß