ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Flickenteppich sorgt für Unmut

Mitarbeiter der Straßenmeisterei Weißwasser haben gestern die ausgebesserten Stellen auf der Bundesstraße in Krauschwitz verfugt.
Mitarbeiter der Straßenmeisterei Weißwasser haben gestern die ausgebesserten Stellen auf der Bundesstraße in Krauschwitz verfugt. FOTO: ni
Krauschwitz/Bad Muskau. Für Kopfschütteln haben die Instandsetzungsarbeiten auf der Bundesstraße zwischen Bendels Kreuzung in Krauschwitz und Turmvilla in Bad Muskau gesorgt. Wochenlang beeinträchtigte diese Baustelle den fließenden Verkehr in diesem Bereich. Gabi Nitsche

Und das Ergebnis überzeuge nicht, hieß es zum Beispiel im Bad Muskauer Rathaus. Gestern waren Mitarbeiter der Straßenmeisterei Weißwasser vor Ort, um die instand gesetzten Flächen noch zu verfugen, damit kein Regen eindringen und alles zunichtemachen kann. "Es ist eben alles handgemacht", äußerte sich einer der Mitarbeiter.

Ob es denn statt der Flickschusterei nicht besser gewesen wäre, gleich die Fahrbahn neu zu machen, fragten sich die Leute und die RUNDSCHAU die Fachleute im Landratsamt Görlitz. "Ein vollständiger Ersatz der Asphaltdeckschicht wäre durchaus sinnvoller gewesen", räumt auch das Landratsamt ein. Jedoch hätte dies durch den Baulastträger, das Landesamt für Straßenwesen und Verkehr (Lasuv) in Bautzen, realisiert werden müssen, wird hingewiesen. Der betreffende Abschnitt ist jedoch nicht im Bauprogramm der nächsten zwei bis drei Jahre enthalten, sodass zur Sicherstellung des Verkehrs und zur Vermeidung weitergehender Schäden die Unterhaltungsarbeiten erforderlich gewesen seien.

Kritik gab es vor allem auch wegen der vielen einzelnen Reparaturstellen, die tagelang ungesichert waren. Es war nicht nur für Autofahrer eine große Herausforderung, die ausgefrästen Löcher zu umfahren. Richtig gefährlich war es anfangs für Zweiradfahrer und das vor allem in der Nacht.