ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Flechten kehren in die Oberlausitz zurück

Görlitz. Noch vor 25 Jahren sind Flechten im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien wegen der Luftverschmutzung eine absolute Rarität gewesen. Inzwischen wandele sich das "Schwarze Dreieck" in ein "Buntes Dreieck", so Dr. trt

Volker Otte vom Görlitzer Senckenberg-Museum für Naturkunde. "Zwar gibt es noch längst nicht den Flechtenreichtum wie vor der Industrialisierung, aber manche der extrem empfindlichen Gewächse sind inzwischen wieder vor Ort." Otte rechnet mit einem weiteren Anstieg der Artenzahl in den kommenden Jahrzehnten. Allerdings seien rund 40 Prozent der Arten andere als zu Beginn des 19. Jahrhunderts, was auch mit der Veränderung der Waldstruktur zusammenhänge. In Kürze werde die Internetseite unter www.buntes-neisse-dreieck.net freigeschaltet, wo es Tipps zum korrekten Bestimmen von Flechten und eine Meldemöglichkeit geben werde.