| 01:10 Uhr

Fischereiaufseher wurden neu berufen

region.. Die Untere Fischereibehörde des Landkreises Spree-Neiße hat am Donnerstag 20 Fischereiaufseher neu berufen. Sie wurden zuvor geschult und vorgestern geprüft. Bisher gab es im Spree-Neiße-Kreis 35 solcher Aufseher, die alle fünf Jahre neu berufen werden.

Da einige nun ausscheiden, wird der Kreis maximal 50 Aufseher haben. „Sie sorgen an den Fischerei- und Angel gewässern für die Einhaltung von Gesetzlichkeiten“ , sagt Henrik Schuhr, Sachgebietsleiter der Unteren Jagd- und Fischereibehörde. Die Aufseher kontrollieren, ob Angler einen Fischereischein und eine Angel karte bzw. Mitgliedsausweis eines Angelvereins haben, welche Köder benutzt werden, ob Mindestmaße und Schonzeiten eingehalten werden. Bei Verfehlungen dürfen sie mündlich und schriftlich verwarnen und Verwarngeld in Höhe bis zu 35 Euro aussprechen. „Die Fischwilderei, vor allem durch unorganisierte Angler, nimmt zu“ , sagt Schuhr. Schwerpunkte sind die Talsperre Spremberg, die Spree und die Gewässer im Muskauer Faltenbogen. (gro)