Am kommenden Mittwoch, 15. Juli, treffen sich im Findlingspark Nochten Vertreter von örtlichen Vereinen zu einer „Dorfwerkstatt“. Darüber informiert Anita Schwitalla vom Findlingspark. Zusammen mit der Agentur „M&M – Maikirschen & Marketing“ möchten sie Entwicklungsperspektiven ausloten und neue Ideen für das Dorf Nochten am Rande des Lausitzer Seenlands entwickeln. Diese Aktion wird im Rahmen eines Programms des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung durchgeführt und ist mit der Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ verbunden.

Auch der Förderverein Lausitzer Findlingspark, als inzwischen wichtiger Partner und Mitgestalter des Dorflebens, ist dabei. So ist zum Beispiel der Imbiss im Park im Moment die einzige Möglichkeit in Nochten, um einmal Essen zu gehen. Gern werde dieser auch für kleine Familientreffen oder Feiern genutzt. Der Förderverein Lausitzer Findlingspark sucht gemeinsam mit den Vereinen des Dorfes einen neuen Betreiber für die Parkversorgung, denn der jetzige Betreiber hat seinen Vertrag zum Jahresende gekündigt, informiert Anita Schwitalla.
Für die neue Saison, ab Frühling des kommenden Jahres, wird also ein neuer Gastronomiebetreiber gesucht. „Das soll natürlich auch zur Erhöhung der Attraktivität des gesamten Dorfbildes beitragen“, erklärt die Mitarbeiterin des Findlingparkes.
Über die Dorfwerkstatt können Bürger allerdings auch eigene Ideen für ihren Ort einbringen.