Mit einem zweiten  Platz im letzten Rennen der FIA Truck Racing Europameisterschaft hat René Reinert eine durchwachsene Saison positiv beenden und sich in der Gesamtwertung vom zwölften auf den zehnten Platz verbessern können.
„Wir hatten bei fast allen Rennen Schwierigkeiten das richtige Setup für unseren neuen Iveco S-Way Renntruck zu finden“, wird Reinert in einer Mitteilung seines Unternehmens zietiert. Dadurch habe man „nie den Speed erreicht, um im vorderen Drittel mitzufahren“, bedauert der Lkw-Rennfahrer. „Im Mittelfeld passieren natürlich auch mehr Karambolagen und so mussten wir in diesem Jahr ziemlich viel einstecken und konnten einige Rennen nicht zu Ende fahren.“

Wenige Rennen in der Saison

Der zweite Platz im letzten Rennen ist aus seiner Sicht  deshalb umso schöner zu bewerten „und zeigt das wir es noch können“, zieht Rennfahrer und Teamchef René Reinert seine persönlicher Bilanz der Saison, zu der  auch der Dank für die Unterstützung durch sein Team, die Fans und  die Sponsoren gehört.
Europameister wurde in Misano der Ungar Norbert Kiss, gefolgt von Sascha Lenz aus Deutschland und Adam Lacko aus Tschechien.
Die sechs Saisonrennen fanden in 2021 in Budapest (Ungarn), Most (Tschechien), Zolder (Belgien), Le Mans (Frankreich), Jarama (Spanien) und Misano (Italien) statt. Das für Deutschland angesetzete Rennen auf dem Nürburgring in der Eifel musste wegen der Flutkatastrophe abgesagt werden.