| 02:45 Uhr

Feuerwehrsportler kämpfen um Bestleistungen

Trebendorf. Samstag sind die sportlichen Floriansjünger von Trebendorf erneut Gastgeber und zugleich Aktive bei Wettkämpfen im Feuerwehrsport. Um 13 Uhr starten der traditionelle Oldiecup und der vierte Wertungslauf um den Oberlausitz Pokal auf dem Sportplatz der Gemeinde. ni

Gestartet wird in den Disziplinen Löschangriff und 100 m Einzel, so Gemeindewehrleiter Bernd Kowalick. Er und dessen Kameraden hoffen auf zahlreiche interessierte Besucher, die die Mannschaften ordentlich anfeuern. Über zehn Teams werden um Sieg und Plätze ringen.

Dass vor allem die Wehren aus den umliegenden Orten vertreten sind, freut Kowalick sehr. "Ich freue mich, dass sich umliegend etwas bewegt. Es geht nicht um Rekorde, sondern darum, zusammen etwas zu erleben, zu schnacken, Spaß zu haben", so der Trebendorfer. Denn nicht nur die Groß Dübener haben den Feuerwehrsport vor einiger Zeit für sich neu entdeckt und sind mittlerweile sehr erfolgreich dabei, sondern aktuell auch die Halbendorfer. "Schleife ist mit dabei, Weißkeißel, und dann hab ich es munkeln gehört, dass Mulkwitz und Rohne eine gemeinsame Mannschaft schicken. Aber genau weiß ich das nicht."

Die Gastgeber aus Trebendorf haben gerade einen guten Lauf, nachdem 2016 ein "Seuchenjahr" war, sagt Bernd Kowalick. Am 22. Juli beim dritten Wertungslauf in Nochten räumten sowohl die Jungs als auch die Mädels die ersten Plätze ab, und das mit top Zeiten.