ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:41 Uhr

Feuerwehr Trebendorf braucht Kraftfahrer

Trebendorf. Die Gemeinde Trebendorf prüft derzeit, ob sie die Kosten für den Erwerb der Führerscheinklasse C (Lkw) für Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Trebendorf künftig übernimmt. Wehrleiter Bernd Kowalick hat in der letzten Ratssitzung hingewiesen, wie dringend die Ortswehr neue Kraftfahrer braucht, um die Einsatzbereitschaft aufrecht zu halten. ni

Gewollt ist es, jungen Leuten aus den eigenen Reihen diese Möglichkeit zu bieten, die dann langfristig als Maschinist eingesetzt werden.

Dazu würde dann zwischen der Gemeinde und dem auserkorenen Kameraden, der bereits im Besitz eines Führerscheins der Klasse B sein muss, ein Vertrag abgeschlossen werden. In diesem Vertrag verpflichtet sich dieser, erläuterte Kowalick, mindestens weitere acht Jahre in der Feuerwehr von Trebendorf aktiv zu sein. Wenn er das nicht einhält, müsse er die Führerscheinkosten anteilig zurückzahlen. Bernd Kowalick sagte, dass es bis zum vierten Jahr die komplette Summe wäre, ab 4. Jahr 90 Prozent und dann weiter gestaffelt wird.

Gründe, die den Kameraden daran hindern, seinen Teil des Vertrages einzuhalten, könnten z. B. sein: Verlust des Führerscheins durch Alkohol- und Drogenmissbrauch, Austritt und Wohnortwechsel.