Bad Muskau hat mit Sebastian Krahl einen neuen Stadtwehrleiter. Der 34-jährige Brandmeister tritt die Nachfolge von Andreas Haertel an, der das Amt 18 Jahre inne hatte.
Die Stadträte haben in ihrer Sitzung im Juni den Beschluss einstimmig gefasst. Damit wird Sebastian Krahl kommissarisch in den Posten eingesetzt. Vorher war dieser Schritt im Verwaltungsausschuss intensiv diskutiert worden.
Seit 2003 ist Sebastian Krahl bei der Feuerwehr. Vater Ulrich Krahl gab das Feuerwehr-Gen an seinen Sohn weiter. Nach zwei Jahren Stellvertreterfunktion übernahm Sebastian Krahl 2018 die Funktion des Wehrleiters der Feuerwehr Bad Muskau-Stadt. Nun sei er gefragt worden, ob er sich der neuen Aufgabe stellen wolle.

Der Stadtwehrleiter von Bad Muskau muss gewählt werden

Zwar setzt der Bürgermeister nach Freiwerden der Stelle einen Nachfolger ein. Aber dieser Posten muss durch Wahl der Feuerwehrkameraden besetzt werden. Eine Wahl wäre eigentlich erst wieder 2023 erforderlich gewesen. Doch nun wird sie auf 2021 vorgezogen. Ob es dann auch einen Kandidaten gibt, wollte Stadtrat Siegmar Nagorka (CDU) wissen. Sebastian Krahl bejahte.
Der Stadtwehrleiter wird in der Hauptversammlung in geheimer Wahl für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Die Ortswehrleiter werden durch den Bürgermeister berufen. Die Stadtwehr braucht nun einen neuen. Hier steht Stellvertreter Christoph Speer in den Startlöchern. Die Wehr in Köbeln leitet Frank Hebig.