Mit der Öffnung nach dem Lockdown hat sich auf der Erlichthofsiedlung wieder so etwas wie Normalität eingepegelt. Das jedenfalls legen die etlichen Besucher des Fischerfestes Ende September nahe. Dass Erlichthofleiterin Lysann Lorenscheit gerade auch das Angebot für Kinder wieder aufleben lassen will – gerade zu Ferienzeit – verwundert da nicht.
Gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern werden etwa Wanderungen organiert. Gleich am Montag, 18. Oktober, etwa mit Alpakas. Am kommenden Wochenende gibt es am Samstag einen kostenfreien Ausflug ins Wolfsgebiet ab 14 Uhr und am Sonntag, 24. Oktober, gemeinsames Kochen in der Theaterscheune mit Kürbissen.

Angebote für Kinder auch unter der Woche in Rietschen

Unter der Woche werden allerdings auch Angebote für Kinder unterbreitet. Diese können über die Tourismus-Information in Rietschen gebucht werden. Neben einer Kräuterwerkstatt für Kinder, Korbflechten, einer Erlebnis-Yoga-Stunde oder Sagenerzählungen kann hier auch die ganze Familie Schnitzen.
Für alle Angebote gibt es noch freie Plätze. Die Erlichthof-Leiterin allerdings bittet darum, sich zeitnah anzumelden. Darüber hinaus stehen die einzelnen Programmpunkte – wie auch die Teilnahmegebühren – auf der Internetseite der Siedlung.
Die Erlichthofsiedlung gibt es bereits seit über 30 Jahren. Derzeit steht in Rede, dass die Siedlung um ein weiteres Museum zur Industriegeschichte der Gemeinde Rietschen erweitert wird. Ein Beschluss dazu gibt es allerdings noch nicht. Wie Bürgermeister Ralf Brehmer (parteilos) jüngst informiert, sind dagegen die Arbeiten für den Fischerei-Lehrpfad bereits angelaufen. Dieser führt um den nahegelegenen Teich und wird vielfältige Einblicke in Natur und Fischerei-Wirtschaft liefern.