| 02:45 Uhr

Feldstein stoppt Diebesfahrt im Muskauer Park

Bad Muskau. Am Donnerstag haben Bundespolizisten einen in Berlin gestohlenen Mercedes Sprinter sichergestellt. Der in Richtung Bad Muskau fahrende Transporter war am Morgen gegen 5.30 Uhr in der Bautzener Straße in Krauschwitz aufgefallen. pm/rw

Die Streife des Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf wendete und fuhr dem Auto bis auf Höhe der Bad Muskauer Grenzbrücke hinterher. Als dessen Fahrer plötzlich nach rechts in Richtung Polen abbiegen wollte, überholten die Beamten und schnitten ihm den Weg ab. Trotz eingeschaltetem Blaulicht und "Stop Polizei" versuchte der Sprinter-Fahrer, den Streifenwagen abzudrängen. Das gelang ihm aber nicht. Er fuhr daraufhin an der Brücke vorbei und steuerte in den Park. Dort misslang das Umfahren der Schrankenanlage. Schließlich fand die Fahrt an einem größeren Feldstein ihr Ende. Der Stein, der als Abgrenzung dient, war offenbar übersehen worden. Einen Moment später sprang ein Mann aus dem Sprinter und ergriff die Flucht. Auch ein unverzüglich eingesetzter Diensthund konnte am Untertauchen des Verdächtigen nichts ändern. Wie sich herausstellte, hatten Unbekannte den Kleintransporter aufgebrochen und das Zündschloss manipuliert. Das Polizeirevier Weißwasser verständigte gegen 7 Uhr den Fahrzeughalter in Berlin. Dieser hatte den Verlust seines reichlich ein Jahr alten Fahrzeuges noch gar nicht bemerkt.