In der Nacht zu Montag, 22. Juni, haben Uniformierte des Polizeireviers Weißwasser einen gestohlenen Radlader über den Grenzübergang in Bad Muskau nach Polen verfolgt. Die Streife wollte zuvor das Baustellenfahrzeug an der Görlitzer Straße einer Kontrolle unterziehen. Jedoch ignorierte der unbekannte Fahrzeugführer Signale und fuhr weiter ins polnische Żarki Małe (Groß Särchen), teilt die Polizeidirektion Görlitz mit. Dabei setzte sich der Täter mit dem Fahrzeug der Marke JCB über ein Getreidefeld ab und ließ das Gefährt schließlich in einem Waldstück stehen.

Radlader wurde in Bad Muskau gestohlen

Trotz sofort eingeleiteter gemeinsamer Fahndungsmaßnahmen mit polnischen Polizisten und dem Einsatz eines Fährtenhundes, gelang es dem Dieb in unbekannte Richtung zu entkommen. Am Montagmorgen stellte sich heraus, dass der Langfinger das Gefährt von einem Gelände an der Clara-Zetkin-Straße in Bad Muskau entwendet hatten.
Die Kriminalisten der Sonderkommission Argus der Polizeidirektion Görlitz führen nun die weiteren Ermittlungen.

Görlitz