Mehr als zehn Arbeitgeber, die Arbeitskräfte im europäischen Ausland suchen, kommen so mit ihren zukünftigen Mitarbeitern in persönlichen Kontakt und können vor Ort über Einstellungsbedingungen ihres Unternehmens informieren. Arbeitsangebote kommen zum Beispiel aus der Schweiz, Österreich, Holland, Norwegen und Dänemark. Geschätzt werden deutsche Bewerber mit guten und langjährigen Erfahrungen, die bei sofortiger Vermittlungsbereitschaft vom Fleck weg in Arbeit gehen könnten.
Aber auch im Helferbereich gibt es Angebote.
Es lohnt sich also, die Bewerbung (Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) gleich mitzubringen. Weiterhin finden ab 9 Uhr Vorträge zum Arbeiten im Ausland und über Chancen für Akademiker im Ausland statt. (pm/it)