ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:02 Uhr

20 Jahre Europastadt
Europastadt feiert ihr 20. Jubiläum

Görlitz. Görlitz und Zgorzelec veranstalten am Sonnabend ein Familienfest beiderseits der Neiße.

Am 5. Mai 1998 wurde die Stadt Görlitz als Europastadt Görlitz/Zgorzelec proklamiert. 20 Jahre danach gibt es jetzt am Sonnabend, 5. Mai, auf und an der Altstadtbrücke auf polnischer sowie auf deutscher Seite ein Bürger- und Familienfest. Dieses wird musikalisch, bunt, vielfältig und voller schöner Überraschungen für die Gäste, kündigt Wulf Stiebenz von der Görlitzer Stadtverwaltung an.

Ab 14 Uhr präsentieren sich nach der Eröffnung des Bürger- und Familienfestes auf der Bühne an der Altstadtbrücke durch Oberbürgermeister Siegfried Deinege (CDU) und Bürgermeister Rafał Gronicz dann Görlitzer Vereine und Initiativen auf der Europastadtmeile an der Neiße in Görlitz. Es gibt Shows auf der großen Festbühne, Erinnerungen aus 20 Jahren Zusammenarbeit der Schwesternstädte werden gezeigt, Sport- und Spielangebote und ein Konzert am Abend rahmen den Festtag auf deutscher Seite ein.

Auf der polnischen Seite der Neiße wird die Bühne an der Altstadtbrücke tagsüber abwechselnd von vier DJ’s bespielt. Für die Gäste gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Europastadt und eine Freilichtausstellung zur Zusammenarbeit in 20 Jahren Europastadt. Eine Spielwiese in Zgorzelec in Höhe des Uferparks ist als Treffpunkt für Familien organisiert. Von dort aus können Festbesucher mit Booten auf der Neiße fahren und durch diese neue Verbindung auch zwischen dem deutschen und polnischen Ufer wechseln.

Geplant ist zudem eine gemeinsame Stadtratssitzung Görlitz-Zgorzelec im Kulturforum Görlitzer Synagoge, der Otto-Müller-Straße 3, ab circa 16.30 Uhr. Zuvor werden auf der Altstadtbrücke 20 weiße Tauben „als Symbol der guten, friedlichen und hoffnungsvollen Zusammenarbeit der Menschen beider Städte aufsteigen“, so Wulf Stiebenz.


Mehr Infors unter: www.goerlitz.de/Familienfest.html

(dh)