„Der Preis pro Portion stieg von 1,20 Euro auf 1,50 Euro und für Fremdesser von 2,50 Euro auf 2,80 Euro“ , informierte er während der Ratssitzung. Der Sozialausschuss hatte im Vorfeld zwei weitere Angebote für die Mittagsversorgung eingeholt. „Wir haben kein besseres bekommen. Ein Anbieter hatte die gleichen Preise, der zweite war noch teurer“ , so Thorausch. Von der Qualität her, gäbe es keine Diskussionen beim jetzigen Anbieter, so Norbert Thorausch weiter.