| 02:56 Uhr

Erste Trauung am Bärwalder See

Standesbeamter Arian Leffs traute Maria Maiwald (30) und Moris Kieschnick (31). Das Brautpaar aus Reichwalde gab sich Samstag auf der Event-Plattform am Anleger des Bärwalder Sees das Ja-Wort.
Standesbeamter Arian Leffs traute Maria Maiwald (30) und Moris Kieschnick (31). Das Brautpaar aus Reichwalde gab sich Samstag auf der Event-Plattform am Anleger des Bärwalder Sees das Ja-Wort. FOTO: Arlt
Boxberg. Blauer Himmel und Segelboote gaben am Samstag die Kulisse ab für die Heirat von Maria Maiwald und Moris Kieschnick. Die beiden Reichwalder sind das erste Paar, das sich auf der Event-Plattform am Boxberger Ufer trauen ließ. Martina Arlt / mat1

Vor der Hochzeit sorgten Arian Leffs von der Gemeindeverwaltung und Enrico Miertsch vom CVJM Boxberg noch für das richtige Flair. Grünpflanzen und eine Staffelei mit Deko-Herzen durften dabei ebenso wenig fehlen wie Kerzenlicht, das im Wind flackerte. Silberne Herzchenklammern sorgten dafür, dass die Seebrise nicht die Tischdecke forttrug.

Standesbeamter Arian Leffs verlas sodann seine Rede vom Tablet. Aufmerksame Trauzeugen waren Sara Hanke und Christian Hubatsch, die neben dem Brautpaar saßen. Als Erinnerung an diesen großen Tag im Leben erhielt das frisch vermählte Paar ein Geschenk, eine Ahnentafel.

Für Leffs war die Trauung eine schöne Abwechselung in seinem Hauptamtsleiter-Job. Der 39-Jährige hat seit 2013 schon elf Paare getraut. Die zwölfte Trauung war für ihn die erste am Seeufer. Das Brautpaar wohnt zwar in Reichwalde. Die 30-jährige Altenpflegerin Maria Maiwald und der 31-jährige Großhandelskaufmann Moris Kieschnick stammen jedoch aus Kreba-Neudorf und kennen sich schon aus der Grundschulzeit.

Moris Kieschnick war schon etwas aufgeregt: "Seit vier Jahren sind wir nun zusammen. Die Idee, an diesem originellen Ort zu heiraten, hatte wohl ich." Sein Hochzeitsanzug hänge erst seit wenigen Tagen im Schrank. Besonders groß war die Freude auch bei Tochter Pia. Die Zehnjährige hatte sich diese Hochzeit schon lange gewünscht.

Einen kleinen Polterabend gab es bereits in Reichwalde, die Freunde wickelten eine Girlande. Doch wenn der Hochzeitsstress vorüber ist, gibt es bei Kieschnicks im Juni noch einmal einen großen Polterabend.

Angetan vom Ort der Trauung war die Cousine des Bräutigams Kati Schönig: "Eine super Location für Trauungen, ganz toll. Es sei eine Überlegung wert, vielleicht einmal selbst hier zu heiraten, so die 35-Jährige.

Arian Leffs Kollegin Carmen Hantschke, bereits seit 1997 im Standesamt der Gemeinde Boxberg tätig, kann aber auch die neue Schlechtwetter-Variante in Boxberg empfehlen: die Touristinformation am Bärwalder See. Das Trauzimmer sei bestens ausgestattet, ein kuscheliges Canapé bereits bestellt, auf dem Brautpaare ab Sommer gemütlich Platz nehmen können.