ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:46 Uhr

Kinder mit viel Spaß an der Jagd nach dem runden Leder
Erneut siegen Zarys Mini-Kicker

Herzlichen Glückwunsch den Siegern des internationalen Welpenturniers. Auch 2018 geht der Weißwasseraner OB-Pokal nach Zary. Nach einem 5-Meter-Schießen haben das Turnier die Kinder von der Kita Zary 7 knapp für sich entschieden. Auf den Plätzen folgten Zary 2, der Vorjahressieger, und Zary 1.
Herzlichen Glückwunsch den Siegern des internationalen Welpenturniers. Auch 2018 geht der Weißwasseraner OB-Pokal nach Zary. Nach einem 5-Meter-Schießen haben das Turnier die Kinder von der Kita Zary 7 knapp für sich entschieden. Auf den Plätzen folgten Zary 2, der Vorjahressieger, und Zary 1. FOTO: Joachim Rehle
Weißwasser. In Russland ist es die WM und in Weißwasser das große internationale Welpenturnier. Über 300 Kinder waren Freitag dabei. Von Gabi Nitsche

Polen muss nicht bange sein um den Nachwuchs für die Nationalmannschaft. Es scheint viele talentierte Lewandowskis, Kloses und Podolskis in Zary zu geben. Denn nach 2017 hat am Freitag wieder ein Team aus der polnischen Partnerstadt von Weißwasser das große Kita-Welpenturnier um den Pokal des Oberbürgermeisters gewonnen. Die jubelnden Sieger kommen aus der Kita Zary Nr. 7. Auf den Plätzen folgen die Altersgefährten aus der Kita Nr. 2 – das ist der Vorjahressieger – und Nr. 1. „Die Entscheidung war sehr, sehr knapp und fiel beim Fünf-Meter-Schießen“, berichtet Cheforganisator Frank Konietzky.

22 Mannschaften mit insgesamt über 300 Kindern aus Lausitzer Kitas jagten dem runden Leder auf der Turnerheimsportstätte nach und hatten ihre helle Freude daran. Die ließen sich die Knirpse auch nicht vom griesgrämigen Petrus vermiesen. Frank Konietzky sagte, nachdem Pokal, Urkunden und Medaillen übergeben waren: „Es war ein super Erfolg trotz des schlechten Wetters. Es hat viele lobende Worte gegeben, und das tut auch gut.“ Denn so ein Turnier vorzubereiten, kostet unheimlich viel Energie, Enthusiasmus und Zeit.

Eigentlich waren 24 Teams gemeldet, Niesky und Krausch­witz sagten kurzfristig ab. Für die anderen war zeitiges Aufstehen angesagt, denn um 9 Uhr stand das Aufwärmen auf dem Programm. Dabei verbanden die Veranstalter vom VfB Weißwasser das Nützliche mit dem Praktischen. Denn mit tatkräftiger Hilfe von der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser konnte eine Kindergruppe nach der anderen die Aufgaben für das Flizzy-Kindersportabzeichen erfüllen. Da wurde gerannt, gehüpft, sich im Weitwurf ausprobiert und eine Rolle vorwärts auf einer dicken Matte gemacht. Schirmherr OB Torsten Pötzsch wünschte den Mini-Kickern ein tolles Turnier und Erfolg und bedankte sich bei allen vor und hinter den Kulissen, ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren, die dieses Erlebnis überhaupt erst ermöglichen. Und dann ging es los auf sechs kleinen Feldern und ohne Verlierer. „Bei Platz drei hören wir auf zu zählen“, so Konietzky augenzwinkernd.

OB Torsten Pötzsch (l.) und Frank Konietzky eröffnen das Welpenturnier.
OB Torsten Pötzsch (l.) und Frank Konietzky eröffnen das Welpenturnier. FOTO: Gabi Nitsche
Bryan hat gegen Torwart Nicola beim Warmmachen keine Chance.
Bryan hat gegen Torwart Nicola beim Warmmachen keine Chance. FOTO: Gabi Nitsche
Das Maskottchen Flizzy – die Kinder lieben die Sportabzeichen-Maus.
Das Maskottchen Flizzy – die Kinder lieben die Sportabzeichen-Maus. FOTO: Gabi Nitsche
Zielwerfen für das Sportabzeichen. Der Wurf sitzt.
Zielwerfen für das Sportabzeichen. Der Wurf sitzt. FOTO: Gabi Nitsche
Voller Eifer sind die Knirpse dabei und liefern sich so manches Duell  auf dem Rasen. Die Kleinen sind mit Siegeswillen dabei.
Voller Eifer sind die Knirpse dabei und liefern sich so manches Duell auf dem Rasen. Die Kleinen sind mit Siegeswillen dabei. FOTO: Gabi Nitsche
Mit viel Spaß bei der Sache sind auch  die kleinen Waldwichtel aus der AWO-Kita in Weißwasser.
Mit viel Spaß bei der Sache sind auch  die kleinen Waldwichtel aus der AWO-Kita in Weißwasser. FOTO: Joachim Rehle