ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:58 Uhr

2020 feiert der Erlichthof Geburtstag
„Es sind alle Stübchen vermietet“

 Das Herbstgartenfest auf dem Erlichthof in Rietschen findet am Sonntag, 13. Oktober, statt.
Das Herbstgartenfest auf dem Erlichthof in Rietschen findet am Sonntag, 13. Oktober, statt. FOTO: Erlichthof Rietschen
Rietschen. Der Erlichthof in Rietschen hat ein erfolgreiches Jahr hingelegt. Für 2020 haben sich die Betreiber der Schrotholzhaussiedlung einiges vorgenommen. Es gibt aber auch eine unschöne Entwicklung. Von Christian Köhler

Die Leiterin des Erlichthofes in Rietschen ist zufrieden. „Das Jahr und der Übergang in der neuen Leitung haben wunderbar funktioniert“, erklärt Lysann Lorenscheit. Nachdem Marion Girth in den verdienten Ruhestand gegangen ist, hält sie die Zügel in der Schrotholzhaussiedlung in der Hand.

„Wir haben bei unseren Festen in diesem Jahr im Schnitt rund 2000 Besucher gehabt“, berichtet sie im Gespräch mit der RUNDSCHAU. Das sei aller Ehren wert.

„Und dass wir Glück mit dem Wetter hatten, spielte uns in diesem Jahr in die Karten“, sagt sie. Denn wenn das Wetter schlecht ist, kommen auch weniger Besucher.

Finanzierung von Erlichthof hauptsächlich über Veranstaltungen

Zum eingeleiteten Generationswechsel auf der Siedlung gehört auch, dass bestehende Veranstaltungsformate stetig weiterentwickelt werden. „Das ist notwendig, weil wir uns zum Großteil über die Einnahmen der Veranstaltungen finanzieren“, erklärt Lysann Lorenscheit. Besonders froh ist sie darüber, dass wieder alle Stübchen vermietet sind. Erst in diesem Jahr ist eine Schneiderin auf den Hof gezogen, die hier ihre Dienste anbietet.

 Lysann Lorenscheit ist Leiterin des Rietschener Erlichthofes.
Lysann Lorenscheit ist Leiterin des Rietschener Erlichthofes. FOTO: Christian Köhler

Trotzdem: Die Gemeinde gibt zwar einen Zuschuss von 20 000 Euro jährlich, allerdings ließe sich damit nicht die Tourismusinformation finanzieren. Deshalb sollen die Konzerte, die bereits in diesem Jahr in der Siedlung stattgefunden haben, auch im nächsten Jahr weitergeführt werden.

2020 wird ein besonderes Jahr für den Erlichthof in Rietschen

Ohnehin ist 2020 ein besonderes Jahr, denn dann feiert der Erlichthof sein 30. jähriges Bestehen. „Wir wollen im Juli ein Festwochenende gemeinsam mit der Teichwirtschaft auf die Beine stellen“, erzählt die Leiterin. Schon jetzt habe man für das Wochenende vom 25. auf den 27. Juli deshalb einige Vorbereitungen getroffen.

Auch das Ferienangebot und überhaupt Angebote für Schulklassen sollen im kommenden Jahr ausgebaut werden. „Die Nachfrage ist da“, ist die Chefin überzeugt. Schon jetzt wird bei den anstehenden Herbstferien mehr als zuvor angeboten: Neben Kochen, Backen und Filzen können Körbe geflochten, Keramik getöpfert und eine Pilzwanderung unternommen werden.

Für das kommende Jahr ist auch noch mehr geplant: „Wir wollen einen Fischerei-Erlebnispfad auf dem Erlichthof schaffen“, sagt Lysann Lorenscheit. Dafür habe man sich bereits beim Leader-Programm der EU beworben und eine Bewilligung erhalten. Nun soll es damit losgehen. „Und weil die Nachfrage nach Trödelmärkten weiter steigt, wird es im kommenden Jahr zwei in Rietschen geben.“

Besonders freut sich die Erlichthof-Leiterin aber darüber, dass es 2020 ein Oldtimer-Treffen auf der Siedlung geben wird. „Wir hatten in diesem Jahr Gäste bei uns, die so begeistert von unserem Erlichthof waren, dass sie gleich nachgefragt haben, ob sich ein solches Treffen bei uns einrichten ließe“, erzählt Lysann Lorenscheit. Dazu wollen sie auch mit ihren Fahrzeugen anrücken. Mehr soll an dieser Stelle aber noch nicht verraten werden.

Caravan-Stellplatz nun in der Hand des Erlichthofes

Bei aller Euphorie gibt aber auch Entwicklungen, die weniger schön sind. Der Betreiber des Caravan-Stellplatzes auf dem Erlichthof, Uwe Bürger aus Leipzig, hat sich im Sommer verabschiedet. Das bestätigt auf Nachfrage auch Bürgermeister Ralf Brehmer (parteilos).

„Es hat uns überrascht, aber wir haben eine Lösung gefunden“, sagt er. Die besteht darin, dass die Betreibung auf den Erlichthof übergeht. „Genaue Zahlen, wie die Resonanz gewesen ist, gibt es noch nicht“, erklärt Lysann Lorenscheit. Schon jetzt sei aber klar, dass sich die Besucher vornehmlich auf das Wochenende konzentrieren.

Um noch mehr Fahrrad-Touristen anzulocken, soll eine kleine Radlerunterkunft im neuen Service-Gebäude für den Caravan-Stellplatz entstehen. Seit einigen Wochen sind die Erlichthof-Mitarbeiter – und vor allem die ansässigen Gastronomen – zudem froh, dass das neue WC-Gebäude endlich in Betrieb gegangen ist.

Aufruf an alle Näher und Stricker

Und einen Aufruf hat Lysann Lorenscheit dann auch noch: „Wir wollen eine große Picknick-Decke fertigen“, erzählt sie. Jeder ist deshalb aufgerufen, sich entweder zu bestimmten Anlässen, die noch bekannt gegeben werden, für die Näharbeit zu melden oder aber mit einem Stück Stoff bei der Erlichthofsiedlung vorbeizukommen. Am Ende soll eine riesige Decke aus vielen Sorten Stoff entstehen.