Im Geburtstagsjahr der Schrotholzsiedlung Erlichthof in Rietschen – 2020 wird der 30. Geburtstag gefeiert – gibt es ein Geburtstagsgeschenk. Das jedenfalls verkündet während der Ratssitzung in der Gemeinde Bürgermeister Ralf Brehmer (parteilos). „Es gibt einen positiven Bescheid über 240 000 Euro für das Anlegen des Fischereilehrpfades auf dem Erlichthof“, berichtet der Bürgermeister den Räten. Dabei handle es sich um eine Förderung, bei der keine Eigenmittel erforderlich sind. „Ich hoffe, dass damit die Siedlung für die Gäste noch attraktiver wird“, fügt Brehmer an.

Schon im vergangenen Jahr hatte Erlichthof-Leiterin Lysann Lorenscheit von dem Vorhaben berichtet. „Wir wollen einen Fischerei-Erlebnispfad auf dem Erlichthof schaffen““, sagt Lysann Lorenscheit. Dafür hatte man sich bereits beim Leader-Programm der EU beworben und nun eine Bewilligung erhalten. soll es damit losgehen. Die Erlichthof-Mitstreiter wollen dafür mit den örtlichen Teichwirten zusammenarbeiten, kündigt die Leiterin an.

Schon am kommenden Wochenende, am 1. März, beginnt die Saison der Schrotholzsiedlung in Rietschen. Gestartet wird in diesem Jahr mit einem Kabarett-Programm mit dem Titel „Wunschbriefkasten“. Die eigentliche Saisoneröffnung ist für das darauffolgende Wochenende am 7. März angedacht. Dann wird zu einer Frühlingsausstellung in die Siedlung geladen. Der erste Töpfermarkt, der traditionell in Rietschen stattfindet, ist für das letzte Märzwochenende geplant.

ckx