| 18:31 Uhr

Meldung
Ergebnisse sollen Ende der Woche vorliegen

Weißkeißel/Rietschen. In Sachen der angegriffenen und getöteten Hunde in Weißkeißel und in Krauschwitz wurden „Eilproben“ eingeschickt, heißt es aus dem Kontaktbüro Wölfe in Sachsen auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Bis Ende dieser Woche sollen die Ergebnisse vorliegen.

Derweilen kursieren im Internet erste Aufnahmen des vermutlichen „Täters“ aus einer Kamera. Sie zeigen ein krank aussehendes Tier. Die Vermutung gegenüber der RUNDSCHAU wurde geäußert, das Tier habe die Räude.