ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Erfolgreiches Jahr über der Ziellinie

Weißwasser.. Die Leichtathleten der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser, und insbesondere die Langstreckenläufer sind auf die letzte Stadionrunde des Laufjahres 2004 eingebogen und können mit Stolz auf einige hervorragende Ergebnisse zurückblicken. (jp)


Im Verlauf des Jahres erliefen sie so manchen Sieg und viele gute Plätze gegen starke Konkurrenz.

Sybille Busse stark
So konnte die momentan schnellste 10 000-m-Läuferin der umliegenden Landkreise, Sybille Busse, in der AK W35 in ihrem ersten Wettkampfjahr den Gegnerinnen das Fürchten lehren. So gewann sie z. B. den Niederlausitzcup, den erstmals ausgetragenen Fürst-Pückler-Pokal, den Weißwasseraner Friedenslauf, den Braunsteichlauf und viele weitere Läufe in Forst, Cottbus und Bad Muskau. Dabei konnte sie bis auf ihren ersten Wettkampf alle weiteren Rennen als Sieger beenden! Als logische Konsequenz daraus, werden im nächsten Jahr die Ansprüche erhöht und ein Start beim Spreewald-Halbmarathon über 21,1 Kilometer angepeilt. Die sich ebenfalls auf den Lauf in Lübbenau im nächsten Jahr vorbereitende Petra Plaskuda konnte 2004 den Bad-Muskauer Bergzeitlauf für sich entscheiden und im Pücklerpokal in ihrer AK 40 einen guten 2. Platz belegen.
Ihre Trainingsgefährtin Peggy Budach (W 20) konnte hier den Sieg einfahren, Ehemann Tobias erreichte immerhin einen 4. Platz in seiner AK 30 und musste wie die anderen Läufer der TSG feststellen, dass die Damen zwar nicht in Ihren Laufzeiten, aber in den Platzierungen etwas besser waren.
So gelang es Eric Ladusch als Gesamtsieger der AK12/13 die Ehre der Herren zu retten und Thomas Böse zusammen mit Ehefrau Sigrid die Ehepaarwertung beim Nieskyer Paarlauf für sich zu entscheiden.
Gotthard Bläsche (M 50) und Hans-Peter Buder (M 60) erliefen sich mehrere gute Platzierungen in diesen Wettbewerben, wobei die beiden Starts beim Marathon in Görlitz (3:55:10 h) und in Berlin (3:49:13 h) für Jörn Piechozki (AK 40) sicherlich zu den Höhepunkten zu zählen waren.

Dank an den Trainer
Das Laufjahr 2004 ist über die Ziellinie gekommen Die Läufer der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser möchten sich an dieser Stelle bei Trainer Wolfgang Petsch bedanken, der ihnen zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite stand und ohne dessen Hilfe diese prima Ergebnisse nicht möglich gewesen wären.