Weißwasser. Nach der guten Leistung der Vorwoche mit dem Erreichen der sächsischen Vizemeisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation zur Vorrunde der Deutschen Meisterschaft wollte das junge TSG- Team in der parallel ausgetragenen Bezirksmeisterschaft nachlegen und den Titel gewinnen. Mit dem BC Dresden trafen die Mädchen auf den ernstesten Konkurrenten, der sich seinerseits noch verstärkt hatte, während die TSG krankheitsbedingt auf Spieler verzichten musste oder auf angeschlagene Spieler zurückgreifen musste. Schon die ersten Minuten waren hart umkämpft. Bis zur 5. Spielminute beim Stand von 10:10 hatte jede Mannschaft schon 6 Freiwürfe. Dann fanden die TSG-Mädchen immer besser zu ihrem Spiel, setzten sich Anita Paulo und Christin Schmidt gegenseitig erfolgreich in Szene. Center Anne Sietzy wurde ein ums andere Mal unterm Korb frei gespielt und verwandelte sicher. Als Julia Falk kurz vor der ersten Viertelpause noch einen Dreier erzielte, hatte sich die TSG abgesetzt (29:14). Die Dresdnerinnen darf man jedoch nie abschreiben, im folgenden Viertel verteidigten die Mädchen ihren Vorsprung, konnten ihn aber nicht vergrößern (50:35). Das schwierige dritte Viertel gelang diesmal sehr gut. Es kamen keine Konzentrationsmängel auf, im Gegenteil, die Mädchen setzten sich auf 77:52 ab. Im Schlussviertel drohte es noch einmal knapp zu werden, doch wurde den aufkommenden Dresdnerinnen (37./86:72) keine Chance gegeben. Mit dem 94:72- Sieg war praktisch der Bezirksmeistertitel perfekt.USV TU Dresden - TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser 13:121. Im zweiten Spiel gegen TU Dresden zeigte sich schnell, dass die TSG- Mannschaft auf einem anderen Ausbildungsniveau agiert. Nach 7 Minuten (11:2) musste die beste TU-Spielerin mit drei Fouls vom Feld und beendete das Spiel nach 5 Minuten im zweiten Viertel mit ihrem 5. Foul. Da war die TSG schon auf 43:4 enteilt. Der Ball lief leicht und die in der Verteidigung überzeugenden Patricia Rottnick, Vivien Thöns und Jessica Drogoin waren nun auch beim Korbwurf erfolgreich. Sprang einmal ein Ball weg, war Anita Paulo zur Stelle, verwandelte und brachte es auf unglaubliche 68 Punkte. Das Überschreiten der 100- Punkte- Marke blieb Kapitän Sylvia Hoffmann vorbehalten. Mit 121:13 Punkten und einer makellosen Bilanz sind nunmehr die U-16-Mädchen der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser Meister im Spielbezirk Dresden.Es spielten für die TSG: Julia Falk (4/9), Sylvia Hofmann (2/4), Anita Paulo (45/68), Jessica Drogoin (2/2), Patricia Rottnick (6/10), Christin Schmidt (22/15), Anne Sietzy (12/3), Vivien Thöns (-/10). rwa