Anwohner der Görlitzer Lessingstraße hatten am Freitagabend zwei Personen beobachtet, die ein am Straßenrand gesichert abgestelltes Motorrad auf einen Pkw-Anhänger luden und davonfuhren. Schon nach der ersten Kurve fiel das Zweirad wegen fehlender Ladungssicherung von der Ladefläche, wurde durch die Fahrzeuginsassen wieder aufgeladen.
Kurze Zeit später gelang es der alarmierten Polizei, die Verfolgung auf der Autobahn A4 in Richtung Polen aufzunehmen.

Irres Manöver bei voller Fahrt

Was nun passierte, kennt man eigentlich bloß aus Actionfilmen. Der Beifahrer des flüchtenden Autos zerstörte nach Angaben der Polizei kurzerhand die Heckscheibe des Fahrzeugs und koppelte bei voller Fahrt den Anhänger samt dem darauf liegenden Motorrad vom Auto ab. Das steuerlose Gefährt kollidierkurz hinter der deutschen Staatsgrenze auf polnischem Hoheitsgebiet mit der Leitplanke. Eine Streife der Bundespolizei versuchte, dem davonrasenden Pkw hinterherzueilen, verlor ihn aber bald aus den Augen.
Wie sich später bei gemeinsamen Ermittlungen mit polnischen Polizisten herausstellte, waren sämtliche Kennzeichen von Hänger und Pkw gefälscht bzw. Dubletten.