| 02:50 Uhr

Entwicklungsgesellschaft mit neuer Website

Görlitz. Die Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO) präsentiert sich mit einer neu gestalteten Homepage im Internet. Die neue Website ging diese Woche online, teilt das Landratsamt mit. pm/rw

"Seit unserem Umzug von Reichenbach nach Görlitz im März 2016 konnten wir unser Leistungsprofil weiter schärfen.", berichtet ENO-Geschäftsführer Sven Mimus. "Das sollte sich auch in unserer Außendarstellung im Internet widerspiegeln."

Das Layout der Homepage wurde aufgefrischt, die Texte aufs Wesentliche reduziert und die Navigation vereinfacht. So finden die Besucher der Seite mit wenigen Klicks alle wichtigen Informationen zum Unternehmen. Über zahlreiche Links gelangen die Nutzer zu Youtube-Kanälen, Facebook-Profilen und weiterführenden Internetseiten, so dass eine umfassende Information zu aufgeführten Leistungen und Projekten möglich ist. Auch der richtige Ansprechpartner für eigene Anliegen kann schnell gefunden werden. Auf der Team-Seite sind alle Mitarbeiter des Kernteams mit ihren Aufgabenbereichen und Kontaktdaten aufgeführt. Wer nicht lange suchen möchte, erreicht über den permanent verfügbaren Kontakt-Button das ENO Office, das dann einen Rückruf des zuständigen Mitarbeiters organisiert. Beim Blättern durch die Jahresberichte und Presseartikel der vergangenen Jahre wird ein anschaulicher Eindruck von der täglichen Arbeit des Unternehmens vermittelt. Durch Responsive Webdesign ist die ENO-Homepage auch auf Tablets und Smartphones einwandfrei darstellbar.

Mit dem Knowhow der Servicestellen Bildung, Tourismus & Freizeit, Projektmanagement, Wirtschaftsförderung, Liegenschaften und Energie könne die ENO ihren Kunden ein großes Leistungsspektrum anbieten: "Wir beraten, betreuen und fördern Akteure, die im Landkreis Görlitz und seinen Kommunen wirken.", benennt Sven Mimus die Kernaufgabe der Gesellschaft. "Getreu dem Grundsatz ‚Aus dem Landkreis - für den Landkreis' unterstützen wir vor allem die regionalen Wertschöpfungsketten."

Die ENO ist Dienstleister für ihre Gesellschafter (75 Prozent Landkreis Görlitz, 20 Prozent Große Kreisstadt Weißwasser, fünf Prozent Bad Muskau) aber auch für Kommunen, Unternehmen, Vereine, Institutionen und Bürger des des Kreises.