| 13:32 Uhr

Unfallgeschehen am Freitag
Endstation Laterne und 3000 Euro Schaden

Weißwasser/Rietschen/Trebendorf. Im Bereich der Polizeidirektion Görlitz ist es am Wochenende zu einigen Verkehrsunfällen gekommen.

In Weißwasser hat sich am Freitagabend auf der Mühlenstraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Person verletzt wurde. Die Fahrerin eines Pkw verlor beim Befahren der Mühlenstraße auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam ins Schleudern, informiert die Polizei. Endstation war dann eine Laterne. Die Fahrerin musste ärztlich behandelt werden. Ein Abschlepper kam zum Einsatz und nahm das Auto an den Haken. Der entstandene Schaden beziffert sich auf rund 3000 Euro.

Ebenfalls in Weißwasser parkte am Freitagabend eine 77-jährige Frau ihren Pkw auf der Schmiedestraße. Vermutlich vergaß sie, das Fahrzeug ordnungsgemäß zu sichern. Das Auto machte sich auf der leicht abschüssigen Straße selbstständig und rollte gegen ein parkendes Auto. Es wurde niemand verletzt, aber es entstand ein Schaden von zirka 1000 Euro.

Am Freitagmorgen befuhr ein 41-jährige Autofahrer in Rietschen die Teichaer Straße. Ausgangs einer Linkskurve verlor der Mann plötzlich die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug fuhr gegen einen Zaun und eine Laterne. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von rund 5000 Euro, das Auto musste abgeschleppt werden.

In Trebendorf kam es am Freitagabend auf der Dorfstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Pkw-Fahrerin war dort in Richtung Halbendorf unterwegs. Auf schneeglatter Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen eine Straßenlaterne. Es entstand laut Polizei ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 2000 Euro, es wurde niemand verletzt.

(red/fh)