ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:51 Uhr

Schleife vergibt dritten Bauauftrag
Endspurt beim Abwasserbau

Schleife. Der Gemeinderat Schleife hat den Auftrag für den dritten Bauabschnitt vergeben. Betroffene Anwohner werden noch im März informiert. Von Regina Weiß

Es bleibt dabei, der Endspurt für den Aufbau der zentralen Abwasserentsorgung in Schleife beginnt am 1. April. Seit Dienstagabend ist auch bekannt, wen die Gemeinde für den Bau der Vakuumkanalisation an den Start schickt. Die Strabag AG, Gruppe Oberlausitz, wird die bauausführende Firma sein. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung einstimmig beschlossen. Laut Bauamtsleiter Steffen Seidlich hatten drei Unternehmen nach der öffentlichen Ausschreibung ein Angebot eingereicht. Diese lagen zwischen 2,59 Millionen und 2,78 Millionen Euro.

Mit der Strabag baut jene Firma weiter, die auch die ersten Abschnitte der neuen Entsorgungsleitungen und Schächte gebaut hat. „Ich kann aus meiner Sicht sagen, dass alles funktioniert hat“, unterstreicht Steffen Seidlich. Er erklärte weiter, dass 500 000 Euro aus der Summe vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) übernommen werden. Für das Geld bekommt die Friedensstraße eine komplett neue Schwarzdecke.

Die Gemeinderäte waren über die Details der Bauausführung im Ausschuss unterrichtet worden, die betroffenen Anwohner werden am Mittwoch, 13. März, im Sorbischen Kulturzentrum informiert. Dort beginnt um 18 Uhr eine Anwohnerversammlung, bei der alles genau erläutert wird. Vertreter der Gemeinde, vom Planungsbüro und vom Unternehmen sitzen dann am Tisch, um auch über den Zeitplan des Baus zu sprechen. Dann haben die Anwohner auch Gelegenheit zu schauen, ob die Lage der Anschlussschächte etc. richtig geplant worden ist.

Zum dritten Bauabschnitt beim Abwasser im Altort Schleife gehören die Friedensstraße zwischen dem Kreisverkehr Ost und dem Lindenweg samt Nebenstraßen. Das Vorhaben soll Ende des Jahres abgeschlossen werden.