| 13:04 Uhr

Gesundheitswoche
Sportler verschaffen dem Thema Depression Gehör

Dirk Rohrbach führte ausgewählte Gäste durch die Mannschaftskabinen. Foto: M. Arlt
Dirk Rohrbach führte ausgewählte Gäste durch die Mannschaftskabinen. Foto: M. Arlt FOTO: Arlt Martina / Martina Arlt
Weißwasser. „Raus aus der Deckung! Gemeinsam gegen Depression!“ hieß es vor der Eisarena in Weißwasser am Dienstag. Die „Woche der seelischen Gesundheit“ wurde fortgesetzt. Der Höhepunkt: ein Eishockeyspiel der Füchse und der Tornados. Von Martina Arlt

Selbsthilfegruppen, die sich mit Krankheiten wie Rheuma, Schwerhörigkeit oder Demenz/Depressionen auseinandersetzen, bauten ihre Stände vor dem Fuchsbau auf. Aber auch die Radsportler vom SV Grün-Weiß und weitere Vereine und Gruppen präsentierten sich den Gästen.Doch leider fielen die zahlreichen Aktivitäten im Freigelände sprichwörtlich ins Wasser. Aus Sicherheitsgründen musste ebenfalls die Hüpfburg abgebaut werden. So war das Organisationsteam um Robert Seidel vom Sozialen Netzwerk Lausitz etwas betrübt. Denn sie hatten diesen Tag bereits seit drei Monaten vorbereitet.Die jungen Sportler der Abteilung Ringen des SV Grün-Weiß Weißwasser suchten sich ein trockenes Plätzchen und brachten ihre Matten ins Eisstadion, wo sie sich sportlich dem Publikum vorstellten. Dabei wurden sie von Vereinschef Arnd Panoscha und Trainer Manuel Schreiber begleitet. Immerhin gibt es bei Grün-Weiß 115 Mitglieder der Abteilung Ringen, davon fast 50 Kinder und Jugendliche. Dem SV Grün-Weiß Weißwasser gehören 16 Abteilungen mit insgesamt 450 Mitgliedern an. Doch Schlagersternchen Nicci Schubert aus Görlitz ließ sich von den Regentropfen nicht beeindrucken und sang vor dem Eisstadion.

Inzwischen drängten sich in der Gaststätte Pinter die Eishockeyfans, denn die Jungs der Lausitzer Füchse und der Tornados Niesky kündigten sich zur Autogrammstunde an. Robin Steppat vom Marketing der Lausitzer Füchse hatte Hunderte Autogrammkarten der Spieler im Gepäck, um dem Ansturm der Besucher gerecht zu werden.

Mit ausgewählten Gästen machte dann Geschäftsführer Dirk Rohrbach einen Rundgang durch die „heiligen Hallen“ der Füchse und lud zu einem VIP-Blick in die Mannschaftskabinen ein. Zu guter Letzt präsentierten sich die Lausitzer Füchse und die Spieler von Tornado Niesky mit einem Benefizspiel auf dem Eis. In den Pausen gab’s Informationen zum Thema Depression. Die Weißwasseraner siegten 4:1. Im Rahmen der Gesundheitswoche hielt Peter Buchalla einen Fachvortrag zum Thema: „Mehr Lebensenergie dank gesunder Lebensweise“.