| 02:45 Uhr

Familienunternehmen Kunze
Einzug für Herbst 2018 geplant

Rietschen. Nach dem ersten Spatenstich wächst die jüngste Investition des Familienunternehmens Kunze in Rietschen zusehends. In gut einem Jahr soll dort Einzug gefeiert werden. rw

Dann sind in einem Neubau 25 Wohnungen entstanden.

Damit ist das Baugeschehen in Rietschen aber noch nicht abgeschlossen. Es folgt ein zweiter Bauabschnitt. Dieser betrifft das vorhandene Gebäude, vormals Pflegedienst Gässner. Dort hat das Familienunternehmen bereits rund 100 000 Euro in einen Fahrstuhl investiert, doch das Haus soll komplett modernisiert werden. Für das Erdgeschoss plant Daniel Kunze eine Tagespflege. Dort sollen einmal 14 Tagespflegegäste umsorgt werden. Eine Etage höher entstehen noch einmal fünf neue Wohneinheiten. In dem Gebäude sind zudem Personalräume vorgesehen und eine Pflegeberatung. Denn mit dem Angebot werde auch die Mitarbeiterzahl in Rietschen wachsen. Derzeit sind dort 16 beschäftigt. "Zehn bis 14 könnten dazu kommen", erläutert Daniel Kunze.

Gehen alle Pläne in Rietschen auf, dann werden dort rund 2,5 Millionen Euro investiert sein. Dazu gehören auch die Außenanlagen, die parkähnlich angelegt werden. "Nur ein großes Schiff kann großen Wellen standhalten", erklärt Daniel Kunze den Wachstumskurs. Schließlich seien die Anforderungen an Pflegeunternehmen immens. Da sei es gut, gut ausgebildete Mitarbeiter in allen Ebenen zu haben. So kümmere sich eine Angestellte allein um Begleitung der 16 polnischen Kollegen. Sie gehören zu den 420 Mitarbeitern, die das Pflegeunternehmen derzeit beschäftigt. Dieses will auch künftig wachsen. In vier bis acht Wochen soll der Bauantrag für den Neubau an der Strugaaue in Schleife gestellt werden. Dort sollen 15 bis 16 Pflegeappartements entstehen. Das Grundstück ist bereits erworben.

Außerdem sollen Anfang 2018 Gespräche mit der Gemeindeverwaltung Boxberg erfolgen. Hier geht es um einen Ersatzbau für die Wohnungen, die das Familienunternehmen bei der WBG angemietet hat. Ob in Boxberg eine Tagespflege mit entsteht, soll noch geklärt werden.