(ckx) Die Stadt Weißwasser verzichtet auf einen Lärmaktionsplan. Das beschloss der Stadtrat noch im vergangenen Jahr. Die Auswertung der Lärmkartierung ergab, dass für Weißwasser keine relevanten Lärmbetroffenheiten seitens der Hauptverkehrsstraßen, besonders der B 156, zu verzeichnen sind. Daraus ergibt sich, dass für das Stadtgebiet keine Erarbeitung eines Maßnahmeplans notwendig wird, erklärt Weißwassers Oberbürgermeister Torten Pötzsch (Klartext). Darüber hinaus seien keine Bewohner ermittelt worden, die über Lärmbelastung klagten. Immerhin hatte zwischen September und Mitte Oktober 2018 die Möglichkeit bestanden, Eingaben zur Lärmbelastung zu machen. „Davon allerdings hatte niemand Gebrauch gemacht“, so Torsten Pötzsch.